News News
© Förderverein Arycan Gran Canaria e.V.
Infos rund um Arycan und den Förderverein
FÖRDERVEREIN ARYCAN Gran Canaria e.V.
Mittwoch, 01. Mai 2019 Donnerstag, 02. Mai 2019 vorherige News… aktuelle News…
Zum Tag der Arbeit ein paar ganz „untypische“ Bilder… jede Menge müde Hunde :o)
Andrea nimmt den Tag der Arbeit auf der Insel wörtlich… sie hat jede Menge zu tun! Das Sozialprojekt von Fauda ist in vollem Gange – und Andrea hat schon einen ersten Fall einer „außer Kontrolle geratenen Populationen von Hunden und Katzen mit Besitzer, deren Kontrolle wegen außerordentlicher Umstände ohne Unterstützung nicht möglich ist“. Xavier wohnte mit seinen Hunden auf einer alten „Finca“, die abgerissen wurde. Wobei wohnen wahrscheinlich nicht ganz richtig ist… er schlief halt dort. Die Katzen, die ebenfalls dort Unterschlupf gefunden hatten, versorgte er so gut es ging… aber für medizinische Versorgung oder halt die Kastration fehlte ihm das Geld.
Das Grundstück wurde von der Gemeinde fast dem Erdboden gleich gemacht, lediglich ein paar Mauern blieben stehen. Er musste dort fort… und die Tiere auch!
Dank einer netten Dame, die mit Lotty befreundet ist, konnte für ihn und seine Tiere ein „Ausweichquartier“ gefunden werden. Aber verständlicherweise möchte sie nicht, dass sich die Tiere dort immer weiter vermehren. Das zu verhindern ist quasi ein „Paradebeispiel“ für das Sozialprojekt von Fauda. Eine Kastration im Rahmen „unseres“ Kastrationsprojektes wäre nicht zulässig, da wir kostenlose Kastrationen nur für herrenlose Tiere anbieten dürfen. Die Tierärztekammer achtet sehr darauf, dass Tiere, die einen Besitzer haben, nur von „normalen“ niedergelassenen Tierärzten operiert werden – wir wollen ja auch gar nicht in Konkurrenz zu den Tierarztpraxen und -Kliniken treten, sondern wirklich nur die „Straßentiere“ kastrieren. Aber das war bisher natürlich schon ein Problem – Menschen, die ihre Tiere so gerade mit Futter versorgen können, aber kein Geld für die Kastration haben… deren Tiere vermehrten sich munter weiter – auch wenn das eigentlich niemand wollte. Da kommt nun das Sozialprojekt ins Spiel… Die Kastrationen im Rahmen dieses Projekts werden von „normalen“ niedergelassenen Tierarztpraxen durchgeführt, die zwar nach Sonderpreisen abrechnen, aber doch immer noch dabei verdienen können – was ja auch durchaus gerechtfertigt ist. Die Tierärzte müssen ja auch leben und ihre Kosten decken! Andrea kümmert sich nun darum, dass die Tiere ihres „Sozialfalls“ möglichst zeitnah kastriert werden können! Auch die anderen Mitglieder von Fauda sind zum Teil schon richtig im Einsatz. Einige haben Andrea auch bereits um Hilfe gebeten, da sie selbst kaum „Equipment“ haben, die Tiere ja aber oft auch eingefangen und immer transportiert werden müssen. Zum Glück ist die Arycan-Ausstattung an Fallen und Boxen mittlerweile recht umfangreich, so dass wir da immer mal wieder aushelfen können.
Laura hat bei der Gartenarbeit irgendwas nicht so ganz richtig verstanden. Die Erde soll eigentlich in die Kübel – nicht unter und auf den Hund ;o)
Tolle Lebenszeichen kommen auch aus Hamburg. Gleich drei Arycan-Fellnasen haben dort ein Zuhause gefunden und schicken Fotos, Videos und liebe Grüße :o)
Bruno fühlt sich bei Ana schon richtig wohl. Auch an der Leine läuft er schon fast vorbildlich. Wäre so schön, wenn wir für diesen tollen Rüden schnell ein Zuhause finden würden.
Und von Yacky und ihren beiden Bodyguards gibt´s jede Menge wunderschöner Fotos :o)
Freitag, 03. Mai 2019
Das ist Orion. Orion ist ein Rüde, den Maria (die Präsidentin von FAUDA) gefunden und bei Ana untergebracht hat. Der liebenswerte junge und aktive Rüde ist auf der Suche nach einem neuen Zuhause und wir haben uns gedacht, dass wir Maria bei der Suche vielleicht behilflich sein können. https://youtu.be/Qwp-cvIX4M4
Dori und Marga waren beim Tierarzt. Für Dori gab´s einen letzten Test auf Viruserkrankungen und Parasiten, um wirklich alles auszuschließen, was zu ihren Schluckbeschwerden (die gottseidank verschwunden sind) geführt haben könnte. Und Marga wurde Blut abgenommen – auch um sie auf die Narkosefähigkeit für das CT, das gemacht werden muss, vorzubereiten.
Boddy ist weiter auf dem Weg der Besserung… er kann sogar schon Eier klauen ;o)
Anastasia und ihr verbleibendes Baby durften die Auffangstation verlassen. Ana hat die beiden abgeholt. Und es wurde auch höchste Zeit. Es ist leider wohl so, dass Anastasia einfach kaum Milch produziert (wie auch in dem schlechten Zustand, in dem sie selbst noch immer ist…). Die kleine Cenicienta, wie sie getauft wurde, wird von Ana jetzt mit der Flasche gefüttert. Ganz lieben Dank an Ana für die schnelle unkomplizierte Hilfe! Und lieben Dank auch an Sylvia, die auch eine Patenschaft für Anastasia übernommen hat – die Kosten für die Welpenmilch sind gesichert! DANKE!
Samstag, 04. Mai 2019
Von Bart gibt es gute Nachrichten – auch wenn wir sie so ganz noch nicht glauben können… Aber die Röntgenuntersuchungen haben keinen Befund ergeben. Der Bericht der Ärzte endet mit „todo ok“ – alles in Ordnung. Es hat also keine Probleme an den Knochen, obwohl sein Aussehen ja schon etwas anderes sagt? Aber das bestärkt uns in der Hoffnung, dass man mit viel Physio und Muskelaufbau durchaus noch etwas an seiner Haltung machen kann!
Und was ist besser für Muskelaufbau als spielen und toben mit Artgenossen?
Ana hat den kleinen Mann wirklich schon toll gepäppelt. Kein Vergleich mehr zu dem Häufchen Elend, das bei ihr eingezogen ist…
Bart ist ein richtiger Wonneproppen geworden – genau wie die fünf anderen Welpen… Ana hat Fotos gemacht – eins schöner als das andere… wir können uns kaum entscheiden, welche wir online stellen :o)
https://youtu.be/w4xBULkoyAA https://youtu.be/0Z2nnP2fJ0M So süße Mäuse müssten doch eigentlich ganz schnell ein Zuhause finden?!
Sonntag, 05. Mai 2019
Trotz Feiertag am 1. Mai wurde vergangene Woche auch auf der Insel wieder richtig viel geschafft. Pakete mit Sachspenden wurden ausgepackt und verteilt…
… und es gab auch wieder einige Operationen!
Neben vielen anderen war auch Comino letzte Woche einer von Marta´s Kastrationspatienten.
Comino wurde von netten Menschen adoptiert, die ihn demnächst mit nach Norwegen nehmen möchten. Damit er ein richtiger Skandinavier werden kann, sind natürlich neben der Kastration auch noch ein paar Formalitäten zu erledigen, bei denen das Arycan-Team auf der Insel selbstverständlich behilflich ist!
Von Aslan – der jetzt Paul heißt - gibt es erste Happy-End-Bilder :o)
Uno hatte Jahrestag – sogar einen runden :o)  Zum „Zehnjährigen“ hat er ganz tolle Fotos geschickt. Herzlichen Dank! Mehr Fotos unter den Happy Dogs
Montag, 06. Mai 2019
Am Samstag gab es eine Art Stadtlauf in Santa Ana, bei dem immer zugunsten einer Wohltätigkeitsorganisation Spenden gesammelt werden. Dieses Jahr war FAUDA die Orga, für die gesammelt wurde. Neben dem Lauf an sich gab es noch ein umfangreiches Rahmenprogramm. Unter anderem wurden Kindergesichter geschminkt, es gab Tische an denen gebastelt wurde – und natürlich gab es auch jede Menge Infos rund um den Tierschutz :o)
Bis spät in den Abend wurde auf den Straßen gefeiert – und gesammelt :o) Viele Futterspenden sind zusammen- gekommen, die dann mitten in der Nacht noch verteilt wurden!
Der Tag war zwar sehr anstrengend, aber auch sehr erfolgreich!
Erfolgreich war auch das kleine „Aschenputtel“ (Cenicienta auf spanisch) – sie hat gleich in der ersten Nacht das Bett – und das Herz – von Ana´s Freund erobert.
Und wehe, die kleine Maus soll mal kurz in ihrer Box schlafen – dann kann sie sich schon lautstark beschweren :o) https://youtu.be/bD20jpg_XUM Leider hat Anastasia wirklich nicht genug Milch für die kleine… was ja aber bei ihrem Allgemeinzustand eigentlich auch kein Wunder ist. Sie lässt ihr Kind saugen, aber es kommt leider nicht genug raus… https://youtu.be/cfjrl_TKevA Aber dann gibt´s halt von Ana Zusatzmilch :o) https://youtu.be/EZIe9v_MT4Q Anastasia selbst kann ihr Glück irgendwie noch gar nicht fassen…
https://youtu.be/zk51fCY8rkA Sie ist so eine zauberhafte liebenswerte Hündin… hoffentlich finden wir für sie ein ganz besonders tolles Zuhause, wo sie die harte Zeit auf der Straße vergessen kann. Herzlichen Dank noch einmal an Anastasia´s Patentanten, die ihr und ihrer kleinen Cinderella das Leben bei Ana ermöglichen.
Dienstag, 07. Mai 2019
Auch der kleine Bart war nochmal zur Blutabnahme. Er macht sich ja richtig gut bei Ana, aber sicher ist sicher. Wenn neben den Röntgenbildern jetzt auch noch das Blutbild unauffällig ist, sind wir mehr als zufrieden!
Aber so wie er rumtollt, machen wir uns eigentlich keine Sorgen, dass irgendwas nicht stimmen könnte. Er und seine fünf „Zieh-Geschwister“ haben bei Ana wirklich jede Menge Spaß! https://youtu.be/ZvzbOPZT6rs https://youtu.be/xdTuZTB_CwU https://youtu.be/oliyDaTTX9k
Ronja hat es echt supergut getroffen… die Bilder von ihr und ihrem Rudel sprechen Bände - mehr Fotos bei den Happy Dogs ;o)
Ein lieber Gruß kommt heute auch von Jessy (Moira), die neben einem ganz lieben Frauchen auch eine tolle „Patentante“ hat ;o) Petra kümmert sich nicht nur um Jessy, wenn Frauchen nicht kann – sie hat auch für Boddy einen Pool bestellt. Auch dafür ganz herzlichen Dank!
Auch Marga war noch mal beim Tierarzt. Die kleine Maus ist wirklich tapfer!