News News
© Förderverein Arycan Gran Canaria e.V.
Infos rund um Arycan und den Förderverein
FÖRDERVEREIN ARYCAN Gran Canaria e.V.
Freitag, 08. März 2019 Samstag, 09. März  2019 vorherige News… aktuelle News… Sonntag, 10. März 2019
Gestern durften gleich fünf Fellnasen die Insel verlassen. Erst Pequo am frühen Morgen, der von seinem neuen Herrchen höchstpersönlich auf Gran Canaria abgeholt wurde. Und was sollen wir sagen – es war bei beiden Liebe auf den ersten Blick :o)
Nachdem die erste „Schicht“ am Flughafen erledigt war, konnte Andrea kurz ins Tierheim fahren und die anderen vier abholen. Rifa, Zippo, Garfield und Matilda konnten dann am frühen Nachmittag mit Christina in ihr neues Leben in Deutschland starten!
Die beiden Samtpfoten wurden in Düsseldorf von ihren neuen Familien schon sehnsüchtig erwartet.
Für Zippo und Rifa stand wieder mal „Taxi Dirk“ zur Verfügung, der die beiden zu Jenny auf ihre Pflegestelle gebracht hat. Mal sehen, ob sich auch für die beiden so schnell ein neues Zuhause finden lässt wie für Abbi und Fibi! Auch für Barry und Zoe ist mit Christinas Rückkehr der Urlaub bei Emil beendet. Ob Zoe das so gut gefällt? Sie fand Emil jedenfalls ganz toll!
Für Boddy war leider kein Flugticket mehr frei. Auch er hätte einen Pflegeplatz in Deutschland sicher… Wie ihr in dem Video, das Ana vor Pequos Abreise noch gedreht hat, sehen könnt, geht es ihm schon richtig gut. https://youtu.be/hbv3_QW7oeY Aber damit er wieder lernt, sein viertes Bein auch ganz normal zu belasten, wäre halt Physiotherapie sehr gut. Die könnten wir ihm in Deutschland gut ermöglichen – aber dafür brauchen wir einen Flug! Könnt Ihr bitte noch die Augen offen halten?
Heute gibt´s tolle Happy-End-Bilder.
Erst einmal Siska, die sich mit ihrer neuen Freundin Trina so richtig gut versteht…
Dann ein lachender Eddy…
Und Africa… einfach nur klasse, wie sich diese „Notfallhündin“ freuen kann :o) https://youtu.be/AbQTsQ6UK_E https://youtu.be/bDnIdYquGzI      https://youtu.be/HJpB5qew98A Rifa und Zippo schicken auch schon erste Grüße aus ihrer Pflegestelle :o)
Diese beiden Hündinnen teilen ein Schicksal – sie wurden hochträchtig in der Albergue abgegeben und haben dort ihre Welpen zur Welt gebracht.
Für die Welpen stehen die Chancen, auf der Insel vermittelt zu werden, immer sehr gut. Oft ist es aber leider dann so, dass die Mütter „über bleiben“… Dieses traurige Schicksal bleibt diesen beiden Mamis erspart. Sobald sie von ihren Welpen nicht mehr gebraucht werden, machen wir uns auf die Suche nach einem neuen Zuhause für die beiden. Bevor sie dann umziehen, werden sie natürlich auch noch kastriert, damit die Welpen jetzt die letzten Nachkommen bleiben! Auch in der vergangenen Woche gab´s wieder jede Menge Patienten…
Und auch von Matilda gibt es erste Happy-End-Bilder :o)
Die adoptierten Fellnasen der letzten Woche haben es alle gut getroffen. Garfield gefällt sein neues Zuhause richtig gut!
Montag, 11. März 2019
Und die Bilder von Pequo sprechen wohl mehr als tausend Worte ;o)  Mehr Fotos unter den Happy Dogs.
Liebe Grüße kommen auch wieder von Motte, Funny und Stella. Die drei haben schon vor einiger Zeit ein tolles Zuhause gefunden :o)
Für Boddy ist leider noch kein endgültiges Zuhause in Sicht. Aber wir haben einen Flugpaten gefunden :o) In ein paar Tagen darf er –wenn alles klappt- nach Deutschland auf seine Pflegestelle umziehen! Hoffentlich fällt Ana der Abschied nicht allzu schwer.
Dienstag, 12. März 2019
Tolle Neuigkeiten gibt es von Blanquito. Seine Ohren sind mittlerweile richtig gut verheilt!
Da die kanarische Sonne jetzt eher kontraproduktiv ist, darf er -wenn alles gut geht- schon Ende dieser Woche nach Deutschland auf eine Pflegestelle fliegen! Wir hoffen, dass wir dann ganz schnell ein endgültiges Zuhause für den tollen Schmusekater finden!
Ein Zuhause hat auch Brownie gefunden. Ein toller Rüde, den Andrea gesehen und sich sofort ein wenig verliebt hatte. Leider ist Brownie mit Artgenossen nicht ganz unproblematisch, so dass eine Übernahme für uns ziemlich schwierig geworden wäre. Jetzt ist er auf der Insel adoptiert worden – und das, obwohl auch er Filaria hat. Andrea hat aber für alle Fälle unsere Unterstützung zugesagt :o)
Unterstützung braucht auch diese kleine Schmusebacke. Penca wurde von Ana in einer Katzenkolonie gefunden. Die Süße ist aber so menschenbezogen und anhänglich, dass wir vermuten sie wurde dort ausgesetzt. Aber es ist ja auch egal, wie sie dort hingekommen ist – wichtig ist, dass sie das Leben auf der Straße nicht zu kennen scheint und dort auch untergehen würde. Ana hat sie mitgenommen und wir werden ein neues Zuhause für sie suchen!
Yacky muss heute nochmal zu Nachuntersuchung. Ein paar gedrückte Daumen können sicher nicht schaden…
Mittwoch, 13. März 2019
Immer, wenn ein geliebter Hund gehen muss, meint man, die Welt müsse stehen bleiben… natürlich tut sie das nicht, aber es ist auch nichts mehr wie vorher. Vorgestern Abend hat eine ganz besondere Hündin diese Welt verlassen und ist über die Regenbogenbrücke gegangen. India, Gertrud´s Seelenhündin, ist friedlich nach langer Krankheit im Kreise ihrer Lieben eingeschlafen. India war eine Seele von Hund. Unzählige Pflegehunde hat sie immer wieder mit offenen Armen/Pfoten empfangen und Gertrud maßgeblich bei ihrer Integration unterstützt. Ob eine manchmal schon zickige Sacha, eine schüchterne Siska, ein ängstlicher Sunny… alle konnten sich immer auf sie verlassen. Selbst als es ihr schon schlechter ging, war sie immer noch für alle ihre Rudelmitglieder da und hat immer ihr Bestes gegeben.
In ihrem Rudel wird sie eine riesige Lücke hinterlassen… und der einzige Trost der uns bleibt ist der, dass wir unsere geliebten Fellnasen irgendwann irgendwo wiedersehen werden.
Die kleine etwas unsichere, aber trotzdem lustige lebensfrohe Leyna wäre sicherlich jemand gewesen, der sich an einer Hündin wie India hätte gut orientieren können. Für sie wünschen wir uns Adoptanten, die ihr Zeit geben anzukommen, die ihr mit liebevoller Erziehung das nötige Vertrauen in die Menschen (zurück) geben können. Ein souveräner Zweithund wäre sicher eine Hilfe!
Liebe Grüße kommen heute von Paddy und Sacha!
Donnerstag, 14. März 2019
Dieser kleine Mann heißt Bart – und er braucht ganz dringend Hilfe!
Bart ist ein liebenswerter freundlicher kleiner Schatz, der leider massive Probleme an den Beinen hat. Auch wenn er selbst wahrscheinlich nicht weiß, dass er was ganz „besonderes“ ist, verringert seine Behinderung die Chancen auf eine Adoption ganz enorm.
Andrea wird sehen, ob man an der Verformung seiner Beinchen noch etwas machen kann. Mal sehen, was die Tierärzte sagen. Sicher ist aber, dass er nicht auf der Krankenstation der Albergue bleiben muss – den krank im eigentlichen Sinn ist er ja nicht, nur „gehandicapt“. So ein kleiner Mann ist bei Ana viel besser aufgehoben – und Pequo´s Platz ist ja noch frei :o) Auch wenn Ana uns nur die Selbstkosten von 3€/Tag berechnet, sind 90€ im Monat für uns natürlich schon viel Geld. Vielleicht mag uns jemand bei der Finanzierung der Tierarzt- und Pflegekosten für Bart unterstützen?
Liebe Grüße kommen heute von Pauline - einmal vor dem Frisörbesuch und einmal danach. Sieht sie nicht schick aus?