News News
© Förderverein Arycan Gran Canaria e.V.
Infos rund um Arycan und den Förderverein
FÖRDERVEREIN ARYCAN Gran Canaria e.V.
Zu den vorherigen News… Mittwoch, 08. Juni
Manchmal hat man einen Herzenshund. Einen, dem man gerne helfen würde, wo man aber weiß, dass es kaum möglich ist… Eine ältere Mastin-Hündin mit Hüftproblemen ist z.B. so ein Fall. In vielen Bundesländern auf der Liste, dann noch krank... dann ein Herdenschutzhund… ob man so einem Hund mit einer Vermittlung nach Deutschland überhaupt einen Gefallen tun würde? Mastins sind ganz tolle Hunde, sie zerreißen sich für ihre Menschen und haben meist ganz feine Charaktere. Ein Herdenschutzhund halt, der es liebt, seine Familie und sein Territorium zu beschützen, der eine Aufgabe braucht – in einer Wohnung in Deutschland würden sie sich wahrscheinlich nicht wirklich wohl fühlen… Kaisa ist eine ganz liebenswerte Hündin mit einem wirklich einwandfreien Charakter – einfach nur toll. Schon einiger Zeit ist sie in der Auffangstation… in den „sicheren“ Zwingern, weil die Pfleger und Tierärzte von ihr und ihrem Charakter begeistert sind. Auch Andrea und Syra haben sie von Anfang an ins Herz geschlossen und immer im Auge behalten… gemerkt, dass ihre Knochen nicht mehr die besten sind und der Betonboden ihrer Hüfte natürlich nicht gut tut. Aber was tun?
Andrea hat immer wieder hin und her überlegt – und dann ist ihr eine Bekannte eingefallen, die eine große Finca auf Gran Canaria besitzt und ein noch größeres Herz für Tiere hat und sie hat bei ihr angefragt, ob sie nicht ein Plätzchen für Kaisa frei hätte? Und sie hat einen Platz :o)))))))) Ein großes Grundstück zum Bewachen, ein weicher Schlafplatz und das ohne groß reisen zu müssen – wir freuen uns RIESIG für Kaisa, dass sie dort einen Pflegestellenplatz bekommen wird.
Bevor sie aber die Auffangstation verlassen kann, wurde sie natürlich noch gecheckt… von ihrer Lieblingsärztin und Freundin Syra :o)
Leider hat dieser Check nicht nur Positives ergeben… oder eben doch leider „positives“ – Kaisa ist filaria-positiv :o( Aber auch das ist ja nichts, was sich nicht wieder hinkriegen lassen würde… Schon einmal ganz herzlichen Dank an Andrea´s Bekannte, die ihr einen Pfegeplatz bereitstellt. So kann die liebenswerte Hündin schon in den nächsten Tagen umziehen und muss mit ihren müden Knochen nicht mehr auf dem harten Beton schlafen :o) Für Kaisa brauchen wir nun dringend Paten, die uns vor allem bei ihrer medizinischen Versorgung unterstützen. Vielleicht hat jemand ein Herz für diese sanfte Riesin?
Ein Herz für die Samtpfoten haben die vielen freiwilligen Helfer der Rathaus-Kolonien. In der Kolonie Las Palmas 5 konnte wieder mal ein Neuzugang gefangen, kastriert und wieder freigelassen werden. Von der Freilassung hat man uns ein kleines Video geschickt – scheint so als hätte die Katze erstmal die Nase voll ;o) https://youtu.be/dqjyWyl_vhU
Die meisten Fotos von Muffin zeigen sie so: Schüchtern in einer Ecke…
Da ihr „Ausreisetermin“ näher rückt, hat Goran sie jetzt aber mal mit aus dem Zwinger genommen…
Erst noch ein wenig skeptisch…
und dann ganz verändert! Schön, die kleine Maus so lachen zu sehen :o)
Rubia hat auch gut lachen – sie fühlt sich im Hundezuhause schon pudelwohl!
Donnerstag, 09. Juni
Gestern war OP-Tag. Dem kleinen roten Kater musste das Pfötchen leider amputiert werden. Die Verletzung war zu schwer, man konnte das Pfötchen nicht mehr retten :o(
Aber wir sind sicher, dass er auch auf drei Pfötchen ein tolles Leben haben kann! Wie es zu der Verletzung kam, werden wir wohl nie erfahren… aber vielleicht ist das auch besser so?!?
Dieser kleine Kerl ist weiter auf dem Weg der Besserung – Dorn´s Auge wird vielleicht wieder ganz heile. Scheint so, als könne er schon wieder ein kleines bisschen darauf sehen :o)   (Keine Sorge, ihm geht´s richtig gut – er begleitet seine Tierärztin nur oft zur Arbeit, damit er auch tagsüber gut versorgt werden kann, quasi 24h-Stunden-Service :o))
Und auch mit Tiko geht´s aufwärts. Er war in der Uniklinik und hat  seine letzte Immiticide-Spritze bekommen. Jetzt ist er hoffentlich bald die blöden Herzwurm-Plagegeister los! Vorher war er auch noch beim Friseur. Chic sieht er aus, oder?
Freitag, 10. Juni
Kaisa hatte einen Termin in der Uniklinik wegen ihrer Herzwürmer. Aber bevor es losgehen konnte, hat Andrea sie erst noch ein wenig „chic“ gemacht :o)
Dabei hat Andrea an ihrem Ohr eine offene Stelle entdeckt – da muss Syra dann noch mal gucken… Eine kleine Schramme reicht, damit die Fliegen angelockt werden – und die „knabbern“ dann die Wunde immer größer. Regelmäßig ein bisschen Desinfizieren wirkt meistens schon Wunder, ist aber im Tierheim nicht immer machbar. Aber lange muss sie ja hoffentlich nicht mehr dort bleiben…
Kaisa ist wirklich eine Seele von Hund – ob Leine oder Autofahren, alles kein Problem!
Der Termin in der Uniklinik war auch zufriedenstellend: Herz und Lunge sind ok. Zum Glück sind auch noch nicht allzu viele Herzwürmer vorhanden. Und behandelt werden kann sie auch auf der Pflegestelle, so dass ihrem Umzug nichts entgegensteht!
Ein Happy-End-Foto gibt´s heute von Brian.
Und Puppy schickt müde Grüße von Lotty´s Samtpfoten-Bande :o)
Samstag, 11. Juni
Tiko erholt sich bei Emily von der Immiticide-Spritze.
Otto wurde in der Auffangstation abgegeben. Und dass seine ehemaligen Besitzer sich schon längere Zeit nicht mehr richtig um ihn gekümmert haben, war unübersehbar. Unter den dicken Filzplatten hat er sich bestimmt schon einige Zeit nicht mehr wohlgefühlt. Zeit für einen Friseurbesuch.
Sieht aus, als würde Otto seine neue Frisur gut gefallen!
Im Rheinland ist wieder ein Auto mehr mit Arycan-Werbung unterwegs :o)
Dem kleinen Dorn geht´s immer besser. Auch wenn er immer noch ein bisschen „zerrupft“ aussieht, genießt er sein Leben so gut es geht! Dorn ist ein fröhlicher kleiner Kerl, der mit Artgenossen, egal welcher Größe, überhaupt keine Probleme hat!
Sonntag, 12. Juni
Muffin war ebenfalls mit Andrea in der Uniklinik. Die Augenspezialistin hat ihr Auge operiert. Alles sehr gut verlaufen! Jetzt steht ihrer Ausreise aber überhaupt nichts mehr entgegen :o)
Auf der Insel scheint sich rumgesprochen zu haben, dass die Amigos de Lourdes sich um ihre Hunde sehr gut kümmern – immer öfter werden dort Hunde „gefunden“… nicht mal Rassehunde sind davor gefeit, ausgesetzt zu werden.
Aber eigentlich muss man sich sogar noch freuen, dass die Tiere wenigstens dort ausgesetzt werden, wo die Chance, dass sie gefunden werden so groß ist. Die Amigos de Lourdes haben den kleinen Kerl Don Juan getauft :o) Damit er seinem Namen als „Frauenheld“ zukünftig ohne Folgen Ehre machen kann, hat er einen „Ausflug“ in die Auffangstation gemacht und Syra hat ihn ganz schnell kastriert.
Der kleine Mann hat alles gut überstanden und weil die Amigos de Lourdes natürlich auch nicht alle Hunde langfristig aufnehmen können, suchen wir für ihn bald ein neues Zuhause!
Don Juan war natürlich nicht der Einzige, der in der vergangenen Woche kastriert wurde. Hier noch viele von Syra´s Patienten in den letzten Tagen!
Jade hat nach langem „Gastspiel“ bei Inge ihr Körbchen sicher :o)
Montag, 13. Juni
Eine ganz normale Woche im Leben von Andrea :o) Neben dem „alltäglichen Wahnsinn“ bei den Kastrationen und im Tierheim, schnell noch einen Flughafendienst, ein paar Fahrten zur Uniklinik, ein bisschen „Fotoshooting mit den Hunden, zum Hundefriseur… dann noch das „bisschen“ Verwaltungskram… eigentlich ist das ein Vollzeitjob!
Und trotzdem hat sie sich die Zeit genommen, Kaisa persönlich in der Auffangstation abzuholen …
… und in ihre neue Pflegestelle zu bringen, wo sie sich gleich wohl gefühlt hat :o)
Den Labbi von Gabi hat sie gleich gemocht – wenn sie auch nicht ganz verstehen kann, was er daran findet, freiwillig ins Wasser zu gehen ;o)
Ganz herzlichen Dank an Gabi, dass sie Kaisa einen Pflegeplatz zur Verfügung stellt – und an Andrea… für alles, was immer so anfällt ;o)
Vielen lieben Dank auch an Doris, die uns ein Paket mit Sachspenden geschickt hat!
Dex war gestern beim Tiergottesdienst – leider waren in der Schale keine Kekse ;o)
DIenstag, 14. Juni
Carlos genießt die Zeit bei den Amigos de Lourdes. Hier gibt´s ein kleines Video von ihm…
Andrea hat ihm schon mal seine Box vorbei gebracht. Nicht mehr lange und er darf gemeinsam mit Bella die Insel Richtung Frankfurt verlassen.
Laika ist im EM-Fieber – sie feuert die deutsche Mannschaft an :o) Mehr Fan-Fotos unter den Happy Dogs!
Und Andrea war gestern wieder mal in der Uniklinik – diesmal mit Dorn bei der Dermatologin. Er ist wirklich ein goldiger Fratz – im Wartezimmer hat er solange rumgezappelt, bis er endlich bei Andrea auf dem Schoß war :o)