News News
© Förderverein Arycan Gran Canaria e.V.
Infos rund um Arycan und den Förderverein
FÖRDERVEREIN ARYCAN Gran Canaria e.V.
Freitag, 15. Juni 2018
vorherige News… aktuelle News… Sonntag, 17. Juni 2018 Montag, 18. Juni 2018 Donnerstag, 20. Juni 2018
Betty und Alba sind gut in Deutschland gelandet :o) Noch einmal herzlichen Dank an die Flugpaten, die Flughafendienste und natürlich die Pflegestellen!!!
Zwei Katzen haben Gran Canaria verlassen und wieder sind drei große Pakete mit Sachspenden angekommen. Ganz herzlichen Dank auch wieder an alle, die uns immer mit Spenden versorgen :o)
Chloe war beim CT. Die Untersuchung ist gut verlaufen, und es besteht die Möglichkeit, sie zu operieren. Auch wenn die Operationen und die Folgebehandlungen bestimmt kein Zuckerschlecken werden, so besteht doch die Hoffnung, dass sie noch ein paar schöne Jahre haben kann.
Chloe teilt sich nun einen Zwinger im „Krankentrakt“ unter anderem mit Paul. Die beiden verstehen sich gut, sie teilen ja auch ein schlimmes Schicksal… alt und krank – aber Marta und Andrea haben ja im Moment richtig Übung im „Aufpäppeln“, auch bei Paul zeigen sich auch schon erste Erfolge, er ist schon wieder viel interessierter und liegt nicht mehr nur apathisch im Zwinger :o) Für Paul haben wir eine mehr als großzügige Spende erhalten – herzlichen Dank!!!
Und last but not least noch die gute Nachricht, dass Duque ein Zuhause gefunden hat!
Samstag, 16. Juni 2018
Ein lieber, aber auch müder Gruß kommt heute von Dex :o)
Gar nicht müde waren die Schüler der Teresiano-Schule – im Gegenteil, sie waren richtig fleißig!
Nach dem Vortrag „Das Aussetzen von Tieren auf unserer Insel und die Wichtigkeit der Kastrationen“, den May und Andrea am 11.05.18 vor insgesamt 92 Schülern im Alter von 12-13 Jahren gehalten hatten, waren ja alle diese Schüler auch in der Auffangstation.   Neben dem Aussuchen von je einem „Patenhund“ pro Gruppe (es waren drei und die Hunde die ausgesucht wurden, sind Terry, Jack Lauren und Chloe) sollte auch der „Lerneffekt“ nicht fehlen. Die Schüler bekamen es zur Aufgabe einen Aufsatz schreiben, in dem sie ihre Erfahrungen und Eindrücke mitteilen, die sie in der Auffangstation erlebt haben. Vielleicht würden ihnen sogar Verbesserungsvorschläge einfallen? Die besten drei Aufsätze wurden von einer Jury ausgewählt und haben einen kleinen Preis bekommen :o)
Andrea konnte nicht alle Aufsätze übersetzen. Aber hier die schönsten Zitate, die echt unter die Haut gehen. Da kann man wirklich sicher sein, dass die Schüler unsere Botschaft verstanden haben. „Wir waren sprachlos; wie können Personen nur fähig sein, solche Tiere auszusetzen…“ „Wir streichelten viel Hunde und merkten schnell, dass alle den gleichen Blick hatten, den Blick „der Verlassenheit“ # Cambiodemirdas (Blicke verändern)“ „Es gab viel Arten von Hunden, angefangen bei denen, wo der Kummer so groß ist, dass er nicht in ihre Körper passt und andere Hunde, die so groß waren wie ihr Kummer…“ „…und sie zeigten uns, wo die Tiere operiert werden. Ein so kleiner Ort, wo so große Sachen vollbracht werden…. Das was der beste Ort unseres Ausfluges …“ „Wie kann es nur so undankbare Leute auf dieser Welt geben, die fähig sind solche Lebewesen auszusetzen …“ „Anschließend gingen wir zu den OP-Räumen, wo all diese Personen einen kleinen Schritt dazu beitragen, dass unsere Welt besser wird …“ „Am Ende der Tortur haben wir gelernt, dass es so grausame Menschen gibt, die nicht sehen, dass ein Tier ein Freund fürs Leben ist, sondern sehen es nur als Objekt. Wir können uns nicht erklären, wir sowas auf der ganzen Welt passieren kann. Die früheren Besitzer dieser „Freunde“ hätten es verdient hinter Gittern zu sitzen!!!!“
Betty hat die Auffangstation hinter sich gelassen und erkundete bereits kurz nach ihrer Ankunft ihr neues vorübergehendes Zuhause :o)
Und die nächsten drei, die die Insel verlassen dürfen, stehen auch schon fest. Katja, die bereits im letzten Jahr zwei Fellnasen mit nach Deutschland gebracht hat, wird am 26.6. Terry, Ewok und Mona ein Stück auf dem Weg in ein neues Leben begleiten. DANKE!
Aus Benny´s neuem Zuhause gibt es tolle Happy-End-Fotos. Ganz herzlichen Dank für all die schönen Bilder, die uns immer wieder erreichen!
Und auch aus Paula´s (Pelua) neuem Heim gibt schöne Fotos.
Auch die beiden waren mal Patienten beim Kastrationsprojekt. Letzte Woche gab´s wieder jede Menge davon…
Die Pakete mit Sachspenden, die immer wieder auf der Insel ankommen, müssen natürlich auch verstaut werden. Andrea und Marta finden immer noch für alles genügend Platz :o)
Bei Kayla und Mona hat sich nichts geändert – die beiden wollen einfach nur ein bisschen Aufmerksamkeit… und endlich raus aus dem Zwinger! Mona muss nicht mehr lange warten und darf nächste Woche fliegen. Kayla muss erst noch die Herzwürmer loswerden, hat dafür aber schon ein eigenes Zuhause in Aussicht :o)
Ein lieber Gruß kommt heute von Shani  und ihrem Rudel :o)
Dienstag, 19. Juni 2018
Ganz traurige Nachrichten kommen heute von Lucky. Er hat auf seiner Pflegestelle ganz plötzlich den Weg über die Regenbogenbrücke angetreten :o(  Bei FIV-Katzen reicht ja manchmal schon eine Kleinigkeit um die Krankheit ausbrechen zu lassen… als Trost bleibt nur, dass er nicht lange leiden musste und sein Leben trotz der Infektion in den letzten Monaten noch richtig genießen konnte. Wir werden ihn nicht vergessen… An dieser Stelle noch ein herzliches Dankeschön an seine Patentante, die erheblich dazu beigetragen hat, dass er noch eine tolle letzte Zeit haben durfte!
Zum Trost gibt es aber auch gute Samtpfoten-News. Alba lässt sich auf ihrer Pflegestelle schon richtig verwöhnen.
Ob man so bequem schlafen kann?
Suena hätte auch gern ein weiches Kissen – und vor allem ein eigenes Zuhause. https://youtu.be/ac3U5iRgIn0 Sie und ihre Zwingerkumpel schicken ganz liebe Grüße von der Insel.
Bei Lotta hat es auch einige Zeit gedauert bis sie ihr richtiges Zuhause gefunden hat – aber es hat sich gelohnt, der Wasserratte geht es so richtig gut :o)
Freitag, 21. Juni 2018
Toby war beim Foto-Shooting. Ist er nicht ein super Model?
Großartige Hundekumpel hat die kleine Milka gefunden. Ihr Rudel hat ein tolles Video über sie erstellt – seht selbst… https://www.youtube.com/watch?v=yX8Pk1vl6ec
Die Schüler der Teresiano-Schule haben nicht nur die Auffangstation besucht und Aufsätze geschrieben – eine Schülerin durfte sogar einen Hund im Anschluss daran adoptieren. Und die beiden sind schon die besten Freunde :o)