News News
© Förderverein Arycan Gran Canaria e.V.
Infos rund um Arycan und den Förderverein
FÖRDERVEREIN ARYCAN Gran Canaria e.V.
Montag, 22. Januar 2018 Zu den vorherigen News… Dienstag, 23. Januar 2018
Bevor es gestern auf große Reise ging, haben Coco und Romi noch ein wenig auf der Insel toben dürfen… https://www.youtube.com/watch?v=QvbNfODOmko Und ein paar Leckerlies gab´s auch noch zum Abschied.
Dann ab in die Boxen und los zum Flughafen :o) Ganz herzlichen Dank an die Flugpaten und die Flughafendienste!
Gandhi musste mal wieder zusehen, wie ein paar Hunde die Albergue verlassen dürfen… und er bleibt wieder zurück :o(  Warum sich niemand für den tollen Kerl interessiert, ist wirklich ein Rätsel…
Die kleine Linda hat mehr Glück und jetzt endlich ihren Chip bekommen. Sie konnte gestern die Auffangstation hoffentlich für immer hinter sich lassen :o)
Linda fühlt sich in ihrem neuen Zuhause sichtlich wohl :o)
Gestern war Flugtag für Pepita. Bevor es zum Flughafen ging, hat sie bei Andrea schon mal ihre Qualitäten als Bürohund unter Beweis gestellt :o) https://www.youtube.com/watch?v=WV0lsN7FTuE https://www.youtube.com/watch?v=vK4EFdQ6cbY
Am Flughafen wartete schon die Flugpatin, die neben Pepita noch einen Hund einer anderen Organisation mit nach Frankfurt genommen hat. Es ist immer wieder schön, wenn verschiedene Tierschutzvereine so unkompliziert zusammenarbeiten können.
In Frankfurt wurde die süsse Maus dann von ihrer neuen Familie schon erwartet. Petra und Ewald waren diesmal so lieb und haben spätabends die „Betreuung“ am Flughafen übernommen.
Herzlichen Dank auch noch einmal an die Flugpaten von Romi und Coco, von denen es jetzt auch ein Bild gibt :o) Lieben Dank auch an den Fotografen!
Mittwoch, 24. Januar 2018
In der Tiefgarage am Flughafen hatte Pepita noch ein wenig Angst vor ihrem neuen Mitbewohner und hat erstmal Hilfe gesucht…
… aber zuhause war es dann schon viel besser :o)
Gaya, die Katze deren OP wir Ende Dezember finanziert haben, geht es richtig gut. Seht selbst… https://youtu.be/CCcWi3DR7OA Anita geht es zwar noch nicht sooo gut, aber sie hat Glück im Unglück. Anita ist eine der Katzen, die eigentlich eingeschläfert werden müssten. Ihr Test auf FIV, der routinemäßig bei den zu kastrierenden Katzen durchgeführt wird, war positiv… eigentlich das Todesurteil – denn die Gefahr, dass sich andere Katzen anstecken ist einfach zu hoch. Anita ist aber so eine freundliche und liebenswerte Katze, dass das niemand übers Herz gebracht hätte. Und zum Glück gibt es ja Ana – und ihre „positive Katzen-WG“, in der auch schon Lucky Unterschlupf gefunden hat. Sie wird auch Anita einen Dauerpflegeplatz zur Verfügung stellen. Da Ana aber natürlich nicht für alle Kosten alleine aufkommen kann, suchen wir auch für Anita Paten.
Gute Neuigkeiten gibt es aus Santa Lucia. In der Gemeinde haben Andrea und Syra gemeinsam mit Carol im letzten Jahr ja Vorträge zu Kastrationskampagnen und dem Management von registrierten Katzenkolonien gehalten www.arycan.de/santa_lucia Die Gesetzesänderungen sind mittlerweile durch, einige Kolonien wurden bereits registriert – und in der ersten konnten bereits 20 Katzen eingefangen, kastriert und wieder freigelassen werden.
Das Beste daran ist, dass die ganze Aktion von der Gemeindeverwaltung nicht nur genehmigt, sondern auch gefördert und unterstützt wird. Andrea hat bei der Planung und Koordination geholfen, hat Kontakt mit ortsansässigen Tierärzten und Kliniken aufgenommen und mittlerweile gestaltet sich das Ganze als „Selbstläufer“ - so sollte Hilfe zur Selbsthilfe im Idealfall funktionieren :o)
Donnerstag, 25. Januar 2018
Das ist Guaya.
Guaya ist eine ganz zauberhafte Hündin, die bereits Adoptanten gefunden hatte. Leider war dann ihr Filaria-Test positiv – und die Menschen, die sie adoptieren wollten, haben sich dann deswegen gegen sie entschieden. Andrea hat das mitbekommen und konnte nicht wegsehen. Die arme Maus kann doch nichts dafür, dass sie krank ist… es ist doch nicht ihr Fehler, dass sie von diesen blöden Sandmücken gestochen und infiziert wurde. Aber Guaya hat so richtig Glück gehabt. Ein nettes Pärchen hat sie schon kurz danach gesehen und sich verliebt – und sie geben ihr trotz ihrer Herzwurmerkrankung ein Zuhause. Andrea hat zugesagt, dass wir die Filaria-Behandlung bei Elena durchführen lassen, damit Guaya diese lästigen Parasiten loswerden und ihr Leben dann ganz gesund wieder so richtig genießen kann.
Wobei… sie genießt ihr neues Leben auch jetzt schon sehr :o)
Aber damit das so bleibt, bitten wir Euch für Guaya´s Behandlung um Unterstützung. Der Januar hatte es wirklich in sich… knapp 900 € an Flugkosten, die Behandlungen von Muis und Rocky, dann wie so oft eine Rechnung über Material von Zootecnia, auch wieder fast 450 € - und auch die Tiere auf dem Gnadenhof brauchten wieder Futter. Das Arycan-Konto ist so gut wie leer – aber diese tolle Hündin braucht einfach unsere Hilfe!
Diese beiden Katzen sind Neuzugänge der Kolonie auf der Militärbasis bei Las Palmas. Sie wurden direkt eingefangen, kastriert und dann wieder freigelassen! Wieder jede Menge Nachwuchs, der verhindert wird! https://youtu.be/TnNmWbhNkJU https://www.youtube.com/watch?v=tmY-i-L_tAk
Freitag, 26. Januar 2018
Leider gibt es zwischendurch auch immer mal wieder sehr traurige Nachrichten.
Dieser Schmusekater hat bestimmt schon einiges in seinem Leben mitgemacht bevor er in die Albergue eingeliefert wurde. Andrea hätte gerne für den liebenswerten Kerl ein Zuhause gesucht – aber es hat nicht sollen sein… manchmal ist das Schicksal einfach ungerecht. Sein Herz hat schon bei Einleitung der Narkose aufgehört zu schlagen… Syra hat alles versucht, aber man konnte ihm nicht mehr helfen. Er soll kein Namenloser unter den Unvergessenen sein, deswegen haben wir ihn Rufus getauft…
Aber nicht nur Rufus hat den Weg über die Regenbogenbrücke angetreten. Auch Lotty musste sich in den letzten Wochen gleich von zwei Familienmitgliedern trennen. Dulce, die ja schon sehr lange Probleme mit Lunge und Schilddrüse hatte, musste erlöst werden und auch Baba, der alte stolze Kater hat den Kampf verloren… Hoffen wir, dass die drei Samtpfoten auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke wieder ohne Schmerzen und fröhlich herumtollen können…
Zum Aufheitern nach diesen schlimmen Nachrichten ein paar schöne Happy-End-Fotos von Anton (jetzt Maxi)
Samstag, 27. Januar 2018
Ihr Lieben, der Geschäftsbericht für 2017 ist fertig.   Im letzten Jahr haben wir mehr Geld ausgegeben als wir eingenommen haben. Zum Glück hatten wir ja 2016 schon gespart um das Narkosegerät anschaffen zu können. Mit den anderen Tierarztkosten und Medikamente haben wir mit über 12000 € fast die Hälfte des Budgets dafür verbraucht. Dazu kamen die Kosten für die Unterbringung und Versorgung der Tiere auf Pflegestellen und allgemein auf der Insel mit ca. 6.000 €. Flugkosten für die Hunde sowie Rücktransport der Boxen und Sachspenden verursachten auch fast 7000 €. Zum Glück haben wir neben den Kosten für die Homepage und ein paar Bankgebühren keine weiteren Verwaltungskosten, die zu zahlen wären – so dass von den insgesamt 25.156,21 € Einnahmen (inkl. Überschuss aus Kalenderverkauf und Sommerfest) noch nicht mal 1% für Verwaltungskosten gebraucht wird. Alle Einnahmen kommen demnach zu über 99% unmittelbar den Tieren zugute!
HERZLICHEN DANK FÜR EURE UNTERSTÜTZUNG!
Die Spendenquittungen sind geschrieben und machen sich Anfang der Woche auf den Weg zu Euch. Leider haben wir aber nicht von allen Spendern die Anschriften. Wer also keine Spendenquittung bekommt und eine braucht (grundsätzlich gilt aber auch der Kontoauszug als „Spendenbeleg“) – bitte einfach kurz melden.
Pepita schickt liebe und entspannte Grüße :o)
 Auch im Hundezuhause genießt man das Zusammensein und die weichen Körbchen :o)
Sonntag, 28. Januar 2018
Neben jeder Menge Kastrationen….
…gibt´s auch jede Menge Happy-End-Bilder von Sunny :o) Zu finden unter den Happy Dogs!
Christina und ihre Not-Meeris sind heute auch bei Tiere suchen ein Zuhause zu sehen. Wer um 18.15 Uhr nichts wichtiges vor hat, sollte den WDR einschalten :o)
Gute Nachrichten gibt´s von Romi – nicht mal eine Woche hat Inge gebraucht,  um für die Maus ein Zuhause zu finden! Ganz lieben Dank!