News News
© Förderverein Arycan Gran Canaria e.V.
Infos rund um Arycan und den Förderverein
FÖRDERVEREIN ARYCAN Gran Canaria e.V.
Samstag, 22. April 2017
Syra hat „Jubiläum“ gefeiert. Die 2000. Kastration seit Beginn des Projektes! (Nicht wundern, Andrea hat sich beim Malen des Schildes in der Hektik im OP mit dem Datum vertan). Hoffentlich können noch viele viele folgen… Bitte helft uns weiter dabei! https://www.teaming.net/project/profile/4utzRF0IBlRYEXzDgBSq
Die Insel verlassen durften gestern Mateo, Wifi und Mary. Bevor es zum Flughafen ging war noch „Gassi“ auf der Insel angesagt. Mateo hat die Zeit genutzt und ein wenig mit Martina getobt :o) https://www.youtube.com/watch?v=2lEaQxJU088&feature=em-upload_owner
Ganz herzlichen Dank an die Flugpaten! Leider hat eine Box den Flug nicht unbeschadet überstanden, aber den Hunden ist zum Glück nichts passiert! Die Transportboxen werden natürlich auch immer ziemlich strapaziert, und wenn sie mal 4 oder 5 Flüge hinter sich haben, bleiben ein paar „Blessuren“ auch nicht aus. Falls jemand vielleicht noch Transportboxen hat, die er nicht mehr benötigt – wir wären für jede Box dankbar!
In Grevenbroich angekommen, haben Mateo und Wifi gleich mal den Garten inspiziert und sich Schmuseeinheiten abgeholt – Mary, der kleine Angsthase, war ein bisschen durch den Wind und darf sich jetzt erst einmal ganz in Ruhe bei Inge einleben…
Millo´s neues Zuhause war doch nicht das Richtige… er ist zurück bei Kiki und wartet dort auf seine Menschen!
Zu den vorherigen News… Sonntag, 23. April 2017
Neben dem „Jubiläums-Podi“ gab´s diese Woche natürlich auch noch jede Menge andere Kastrationen.
Syra hatte auch wieder einmal Unterstützung. Herzlichen Dank an die Helfer!
Und neue Boxen für die Patienten gibt es auch!
Und dann gibt´s noch was Tolles…
Wer schon mal auf Gran Canaria war hat vielleicht schon mal ein Café de Carla  gesehen? Wenn nicht, lohnt es sich jetzt doppelt, einfach mal hinzugehen. Die Besitzer der Cafés de Carla sind tolle, tierliebe Menschen – wie man am Logo unschwer erkennen kann ;o)  Sie haben vom Kastrationsprojekt gehört und wollen uns unterstützen!
Sie haben eine Aktion ins Leben gerufen, bei der sie eine Woche lang für jede verkaufte Portion Cerealien 1€ für Abandono Cero und Arycan spenden. Mehr darüber gibt´s auf der Facebook-Seite:   https://www.facebook.com/cafesdecarla/photos/a.479034152234058.1073741828.4 76120865858720/936441813159954/?type=3&theater
Ist das nicht großartig???
Auch unsere heutigen Happy Dogs sind vor einiger Zeit von Syra kastriert worden :o) Einmal Britty, die nun schon einige Monate in Hessen lebt und dann Guapo und Fritz (Franci), die die Insel beide schon vor über 4 Jahren verlassen haben :o) Einfach auf die Fotos klicken…
Der nette Siamkater hat sein Körbchen sicher – er wird Gonzales heißen und darf ab Mai nach Deutschland fliegen. Wir brauchen jetzt nur noch einen Flugpaten für ihn – vielleicht könnt Ihr uns bei der Suche helfen?
Montag, 24. April 2017
Aus Aldea gibt´s liebe Grüße einer Katzenkolonie. Diese Samtpfoten sind alle kastriert und dement- sprechend ziemlich entspannt. Kein Zoff unter den Jungs, keine Kätzchen um die die Mütter sich kümmern müssten. Kastrationen sind wirklich langfristig die beste Möglichkeit, Tierleid zu verhindern!
Simon und Kaisa lassen es sich bei Gabi richtig gut gehen. Simon strahlt „über beide Backen“ und kann sein Glück noch nicht richtig fassen – für Kaisa ist ihr Leben im Paradies schon fast „normal“, aber an und an findet sie doch noch ein spezielles „Highlight“  :o)
Shani läßt es sich auch gut gehen  - auch wenn in Hamburg eher „Sofawetter“ angesagt war :o)
Dienstag, 25. April 2017
Diese beiden Fellnasen wurden von ihrem Besitzer selbst in der Albergue abgegeben…
Hunde, die abgegeben werden, haben theoretisch keine Frist – sie könnten sofort eingeschläfert werden, da man ja nicht mehr warten muss, ob sich noch ein Besitzer meldet… natürlich versucht man das in der Auffangstation zu vermeiden – aber die abgegebenen Tiere haben einen „unsicheren Stand“.  Die beiden sind aber wirklich ganz nette, liebe, freundliche Hunde – Afrika und Sacha haben sich gleich ins Herz der Helfer vor Ort geschlichen und man hat Andrea um Hilfe für die beiden gebeten. Wer kann da schon nein sagen? Zumal die Zeiten für Schäferhund gerade nicht die schlechtesten sind – Gringo hat sein Körbchen sicher und darf am 09.05. fliegen :o) Andrea war mit den beiden schon beim TA-Check – soweit alles in Ordnung, nur Afrika´s Augen machen ihr ein wenig Sorgen. Es sieht so aus als würden die Wimpern einwachsen und ihr Probleme machen. Für Donnerstag hat Andrea einen Termin beim Augenarzt gemacht.
Da Sacha aufgrund ihrer Rasse vielleicht schon ein wenig länger bleiben muss und Afrika´s Augenprobleme bestimmt einiges an Kosten verursachen, suchen wir für die beiden liebe Menschen, die eine Patenschaft für sie übernehmen. Aber nicht nur die beiden waren beim Tierarzt. Auch Rubia war noch einmal zur Untersuchung. Und sie hat sich richtig gefreut, ihre „alte“ Freundin in der Auffangstation wiederzusehen.
Liebe Grüße kommen heute von Cora und Cody, die es sich in der Eifel gemütlich machen :o)
Und von Sunny und Wisi, die beide auf ihren Spaziergängen jede Menge Abenteuer erleben :o)
Mittwoch, 26. April 2017
Kira hat ihren Chip und die Tollwutimpfung bekommen. Theoretisch könnte sie jetzt in drei Wochen ausreisen – praktisch braucht sie dafür erst ein Zuhause! Damit sie so ein finden kann, wären schöne Fotos von unserer „black beauty“ nicht schlecht – aber stillhalten zum Fotoshooting ist so gar nicht ihr Ding, lieber Schmusen und Gucken, wenn mal schon mal aus dem Zwinger raus darf :o)
Aber nicht nur Kira war beim Tierarzt – auch Bombi hatte einen Arzttermin. Andrea war ja aufgefallen, dass er ein wenig „komisch“ ging. Das Röntgen und die Untersuchung haben aber lediglich eine leichte Dysplasie ergeben, mit der gut leben kann. Der „komische“ Gang kommt wohl eher daher, dass er fast keine Muskulatur hat – der Arzt vermutet, dass er wohl lange einfach irgendwo angebunden war :o(  Armer Kerl, aber jetzt wird das Leben besser!
  Und als wenn das nicht schon genug Aufregung für einen Tag gewesen wäre, hat Eva ihn sich gleich geschnappt und ihn frisiert. (Wenn ein Hund aus dem Zwinger raus ist, kann es manchmal zu Reibereien kommen, wenn er wieder in den Zwinger rein muss. Von daher ist es besser, die Hunde dann gleich „komplett“ zu versorgen um Streitereien im Zwinger vorzubeugen. Aus diesem Grund holt Andrea auch ungern die Hunde zum Foto-Shooting einfach mal so aus dem Zwinger. Die Fotos würden vielleicht besser, aber es könnte „Ärger“ unter den Hunden geben – was schlimmer wäre!)
Sachspenden sind auch wieder angekommen – sie machen sich ganz bald weiter auf den Weg nach Gran Canaria. Ganz lieben Dank dafür!
In Grevenbroich machen die drei „neuen“ den Garten unsicher :o)
Donnerstag, 27. April 2017
Lulu und Eva hatten ihren Termin für die letzte Immiticide-Spritze in der Uniklinik.
Während Lulu sich danach zuhause erholen konnte, musste Eva erst mal wieder zurück in ihren Zwinger, wo sie von ihren „Kumpels“ freudig begrüßt wurde.
Mancha hat sich allerdings mehr für Andrea als für Eva interessiert :o) Vielleicht darf Mancha ja auch bald den Zwinger verlassen? Für ihren Freund Ralf wird das noch etwas länger dauern – auch er wurde positiv auf Filaria getestet und muss jetzt erst behandelt werden ehe eine Ausreise in Betracht kommt.
Dieser nette Kerl, der mit Ralf, Eva & Co. den Zwinger teilt, hat keine Filarien… er hat aber auch noch keinen Namen ;o)  Vielleicht wärt Ihr so nett und habt noch mal Vorschläge für uns?  Wie immer bei Facebook, im Gästebuch oder per mail!
Carmelo genießt sein neues Leben auf der Insel. Er hat sich wieder richtig gut erholt.
Freitag, 28. April 2017
Patches – so heißt die Podenca, die Syra´s 2000. Kastration war – ist gestern abgeholt worden. Jetzt kann sie hoffentlich bald von der Organisation, die sich um ihre Vermittlung kümmert, in ein neues Zuhause gebracht werden.
Für uns sind nach wie vor die Kastrationen das Wichtigste, um Tierleid langfristig zu bekämpfen. Leider sehen das anscheinend nur wenige andere Leute genauso – die Unterstützung, die wir erhalten um das Projekt auszuweiten, hält sich leider wirklich sehr in Grenzen. Eigentlich schade, dass sich kaum einer dafür interessiert, wie es möglich ist, dass die Tiere in der Auffangstation kastriert abgegeben werden können, ohne dass es die Adoptanten oder Organisationen einen Cent kostet :o(   Andrea versucht immer weiter noch andere Sponsoren zu gewinnen, aber das ist natürlich auch nicht so einfach – Anfragen gibt es überall viele… und ein Kastrationsprojekt ist halt oft nicht so „medienwirksam“… es gibt halt meist keine tollen „Happy-End-Fotos“ bei uns, weil die meisten Hunde von anderen Organisationen weitervermittelt werden. Aber Andrea bleibt dran – und falls es uns nicht gelingt, weitere Sponsoren zu finden und/oder sich nicht noch mehr Menschen an dem Teaming-Projekt (https://www.teaming.net/arycan) beteiligen, wird uns nichts anderes übrig bleiben, als uns damit abzufinden, dass wir eben nicht alle Tiere, die die Auffangstation verlassen, kastrieren können. Zumal wir durch die vielen adoptierten Tiere in den vergangenen Monaten auch die Katzenkolonien ein wenig vernachlässigt haben – und gerade diese Tiere haben (fast) niemanden, der für sie eintritt. Eher könnten wahrscheinlich die Tierschutzorganisationen, die die Tiere gegen Schutzgebühren weitervermitteln, die Kastrationen dieser Tiere selbst finanzieren als dass das die freiwilligen Helfer bei den Katzenkolonien das könnten. Aber es wäre wirklich fantastisch, wenn wir noch Menschen finden könnten, die uns unterstützen – mit einem Euro pro Monat… ganz abgesehen davon, dass die Beteiligung an diesem Projekt ja auch eine Art „Wertschätzung“ für Syra´s Arbeit wäre… Technisch jedenfalls sind wir jetzt voll auf dem neuesten Stand und könnten ab sofort richtig loslegen – das Narkosegerät ist da und wurde von den Technikern, die extra vom Festland kamen, angeschlossen. Andrea, Syra und Oihane haben eine Einführung bekommen und sind ganz begeistert.
An dieser Stelle noch einmal ganz ganz herzlichen Dank an alle, die uns bei diesem Projekt – und auch sonst immer wieder – unterstützt haben und unterstützen!
Bei Gabi war der Friseur :o)  Nicht nur Rubia hat ihre Sommerfrisur bekommen, sondern auch die beiden Riesen Xena und Faycan durften ihr dickes Winterfell mal ablegen.