News News
© Förderverein Arycan Gran Canaria e.V.
Infos rund um Arycan und den Förderverein
FÖRDERVEREIN ARYCAN Gran Canaria e.V.
Sonntag, 22. April 2018 Montag, 23. April 2018
Die nächsten beiden Pakete machen sich auf den Weg. Diesmal mit jeder Menge Nahtmaterial von Gertrud für die Katzenkastrationen. Und noch mehr Sachspenden in Form von chirurgischen Instrumenten haben uns erreicht. Ganz herzlichen Dank für die ganzen tollen Sachen!
Mittwoch, 25. April 2018
Auch wenn die kleinen Kitten noch so süß sind und die, die jetzt von Kevin & Co. aufgezogen werden, bestimmt ein besseres Leben erwartet… wäre ihre Mutter kastriert gewesen, wäre ihr viel Leid erspart geblieben…
Kastrationen sind einfach langfristig das beste Mittel um das Elend der Straßenkatzen – und der ungewollten Kitten zu verhindern. Denn nicht alle kleinen Kätzchen haben das „Glück“ wenigstens in der Auffangstation abgegeben zu werden. Wie viele einfach irgendwo „entsorgt“ werden, mögen wir uns gar nicht vorstellen :o( Die Patienten der letzten Woche werden auf jeden Fall keinen Nachwuchs mehr produzieren!
Die Kastrationen werden ja immer mehr. Gottseidank kommen ja auch immer mehr Sachspenden an – dafür noch einmal herzlichen Dank. So viele Dinge können für die Tiere immer noch gut gebraucht werden.
Die ganzen Pakete mit den Boxen und Spenden kamen jetzt alle zeitgleich bei Andrea an. Zum Glück ist ihre Garage groß genug ;o) Das Auspacken macht immer noch mehr Arbeit als das Einpacken. Das Wochenende auf Gran Canaria war daher ziemlich arbeitsintensiv :o)
Einiges an OP-Material, Boxen und Fallen konnte dank Arycan-Mobil in die Auffangstation transportiert werden – aber auch da muss ja irgendwie alles untergebracht werden.
Deswegen war auch dort jede Menge Aus-, Um- und Aufräumen angesagt ;o) Ganz herzlichen Dank für all die tollen Sachen und die viele Arbeit auf der Insel!
Tolle Happy-End-Fotos gibt´s von Biska – mehr unter den Happy Dogs :o)
Dienstag, 24. April 2018
Ihr seid einfach großartig – zwei Heunetze für Hippie und Irlanda sind angekommen und machen sich schnellstmöglich auf den Weg nach Vallesecco.
Arco und Kika freuen sich bestimmt für ihre „Rudelmitglieder“ auf dem Gnadenhof! An dieser Stelle herzliche Grüße und ganz lieben Dank an alle „Gnadenhof-Paten“ von Hippie, Irlanda und Arco
Pepita hat am Wochenende den Frühsommer in Deutschland so richtig ausgenutzt. Erst „Wasserspiele“ und dann ein Eis hinterher :o) https://www.youtube.com/watch?v=Jr-Vw22uGBI https://www.youtube.com/watch?v=T5CfDMo69ok
Und auch Selma hat ihren Spaß im und am Wasser :o)
Kayla und Mona haben eine „Mädchen-WG“ gegründet und verstehen sich richtig gut :o) https://youtu.be/BDOFYh8eegA
Chilli hat gegen ihre Mitbewohner auch nichts einzuwenden, trotzdem würde sie die Gitter lieber so schnell wie möglich hinter sich lassen. Wenn alles klappt, darf sie Ende Mai nach Deutschland auf eine Pflegestelle umziehen :o) Mabel dagegen muss sich noch etwas länger gedulden – ihre Herzwürmer müssen erst noch verschwinden.
Nicht alle Hunde brauchen vierbeinige Gesellschaft. Bruno ist leider so ein Fall. Wahrscheinlich lebte er von klein auf ohne Hundekumpel, oder vielleicht hat er mit Artgenossen schlechte Erfahrungen gemacht? Er kommt jedenfalls mit den schon vorhandenen Hunden in seinem neuen Zuhause überhaupt nicht zurecht und würde lieber seine Menschen für sich haben.
Deswegen sucht seine Adoptantin (die Lehrerin der Heidelberg-Schule) jetzt für ihn auf der Insel ein neues Zuhause!
Auch bei Tere sind jede Menge Mini-Samtpfoten-Waisen eingezogen. Ganz lieben Dank für die tolle Pflege der kleinen Mäuse! https://youtu.be/Zbrwt0QfZ38
Gestern Abend gab´s für Andrea wieder eine Versammlung von FAUDA. Auch wenn die Arbeit bei der Föderation ziemlich arbeitsintensiv ist, lohnt es sich, denn gemeinsam können die Tierschutzvereine noch viel mehr bewirken!
vorherige News… aktuelle News… Donnerstag, 26. April 2018
Heute gibt´s tolle Nachrichten von der Insel. Grillo hatte Besuch – und es war anscheinend bei beiden Liebe auf den ersten Blick .o)
Wenn alles klappt wird er schon bald adoptiert und kann die Gitter hinter sich lassen.
Und auch der kleine Mawi, der bei Syra zu Gast war, hat über eine andere Tierschutzorganisation ein neues Zuhause gefunden :o) Danke!
Hoffentlich gibt es von den beiden dann bald auch jede Menge so toller Happy-End-Bilder wie von Laila :o)
Noch mehr davon gibt´s unter den Happy Dogs!
Kiva braucht heute gedrückte Daumen – sie hat einen Nabelbruch, der operiert werden muss.
Freitag, 27. April 2018
Kiva hat die OP gut überstanden und erholt sich bestimmt ganz schnell. Danke für´s Daumen drücken :o)
Auf dem Weg der Besserung sind auch die beiden kleinen „Flaschenkinder“ von Kevin. Xena und Fiora hat er die beiden süßen Mäuse getauft :o)
Damit es auch unseren „Herzwürmchen“ bald besser und den Filarien an den Kragen geht, hat Andrea wieder Immiticide bestellt. Herzlichen Dank an die Paten, die uns bei der Finanzierung der doch recht teuren Medikamente immer wieder unterstützen!
Ein ganz tolles Happy End-Foto haben wir von Cleo (Kloe) bekommen – auch dafür lieben Dank!
Samstag, 28. April 2018
Heute gibt´s es mehr als traurige Nachrichten aus Gran Canaria. Der kleine Alan wurde tot im Zwinger aufgefunden :o(  Die erste Vermutung war, dass vielleicht die Filarien schuld waren. Letzte Woche hatte er die erste Immiticide-Spritze bekommen und danach besteht ja leider immer die Gefahr, dass sich durch absterbende oder abgestorbene Würmer Thrombosen bilden. Auch wenn es wirklich selten vorkommt – Filaria ist doch eine ernsthafte Erkrankung! Aus diesem Grund lässt Andrea die „Herzwürmchen“ auch erst nach vollständig abgeschlossener Behandlung und einer abschließenden Röntgenuntersuchung ausreisen. Aber die Herzwürmer waren wohl nicht schuld an seinem Tod. Die Tierärzte haben ihn untersucht und gehen davon aus, dass wohl ein Tumor im Bauchraum geplatzt und er dann innerlich verblutet ist. Dafür spricht auch, dass blutiger Kot gefunden wurde. Es ist so traurig, dass der kleine Mann kein neues Zuhause mehr kennenlernen durfte. Aber zumindest hatte er in den letzten Wochen noch eine Patentante, die sicher oft an ihn gedacht hat. Und wir alle werden ihn sicher nicht vergessen… run free, kleiner Alan!
„Du denkst, Hunde kommen nicht in den Himmel? Ich sage Dir, sie werden früher dort sein als irgendeiner von uns“ (Robert Louis Stevenson)
Guaya macht es richtig – sie lässt es nach ihrer letzten Immiticide-Spritze ganz gemütlich angehen und bleibt lieber ruhig in ihrem Körbchen liegen!
Und neben den traurigen Nachrichten gibt es auch einen Grund zum Freuen – Grillo durfte die Auffangstation verlassen :o)