News News
© Förderverein Arycan Gran Canaria e.V.
Infos rund um Arycan und den Förderverein
FÖRDERVEREIN ARYCAN Gran Canaria e.V.
Montag, 29. April 2019 Dienstag, 30. April  2019 vorherige News… aktuelle News…
Wie gerne würden wir Euch nur schöne Nachrichten oder Happy-End-Bilder zeigen… aber leider besteht das Leben in der Auffangsstation, für die Tiere auf Gran Canaria und im Tierschutz allgemein viel zu oft aus mehr traurigen als glücklichen Momenten :o( Anastasia, unsere alte Mami/Omi hat einige ihrer Welpen verloren und sie ist furchtbar traurig darüber… genau wie wir alle :o(. Aber ihr Zustand war einfach zu schlecht… schon während der Trächtigkeit waren die Welpen mangelversorgt. Es grenzt ja schon an ein Wunder, dass sie die Welpen überhaupt bekommen konnte. Dazu kommt der Stress in der Auffangstation, der für Anastasia wahrscheinlich auch nicht förderlich war. Wir wissen nicht, wo sie herkommt, was sie mitgemacht hat… aber sie ist eine ganz liebenswerte sensible Seele, die sich zwar aufopferungsvoll gekümmert, aber am Ende sowohl körperlich als auch psychisch mit der Situation im Ganzen überfordert war.
Auch wenn Ana mit den fünf Popstars, Arielle, Bart, Calima und jetzt noch Bruno ziemlich voll ist, hat sie sich auf Bitten von Andrea bereit erklärt, auch für Anastasia und ihr letztes verbliebenes Baby einen Platz zu finden, wo sie dann ganz in Ruhe – und mit mehr „Aufpäppeln“ und Zuwendung als in der Auffangstation möglich ist – ihr Baby großziehen kann. Die Unterbringungskosten für Anastasia betragen wie für alle anderen auch 90€ im Monat. Für das Baby berechnet Ana selbstverständlich keine Kosten.
Andrea hat angeboten, selbst für die Unterbringungskosten aufzukommen. Aber sie tut schon so viel… nicht nur, dass sie ihre ganze Freizeit opfert… auch viele Kleinigkeiten auf der Insel zahlt sie immer wieder aus eigener Tasche. Da kommt auch einiges zusammen! Jana und Laura übernehmen 50€, dann bleibt „nur“ noch ein Rest von 40€ pro Monat, der von Andrea zu zahlen wäre. Oder finden wir vielleicht noch ein paar Paten für Anastasia und ihr Baby? Yacky hatte ja auch ganz tolle Paten – und schickt jetzt ganz besonders ihnen erste Grüße aus ihrer „Pflegefamilie“ in Deutschland. So wunderschöne Fotos kommen gerade richtig zum Aufheitern nach den traurigen Nachrichten von Anastasia.
Auch Tona und Silvi haben an ihrer Pflegestelle schon so richtig Gefallen gefunden :o)
Und unserem „Pflegling“ Boddy geht es zusehends besser. Er wird schon richtig „aufmüpfig“ und steigt dem armen Barry auf´s Dach :o)
Die zweite Gruppe aus der Teresiano-Schule war in der Auffangstation. Wie auch bei der ersten Gruppe gab es eine interessante Führung mit der Möglichkeit, jede Menge Fragen zu stellen… was auch ausgiebig genutzt wurde!
Wie auch die letzte Gruppe, hat Andrea natürlich auch diesen Schülern angeboten, sich einen „Patenhund“ auszusuchen, für den wir dann ein Zuhause suchen werden. Nach all den bedrückenden Eindrücken in der Albergue ist das immer genau das richtige, um den Schülern auch eine direkte, enge Verbindung zu einem Tier zu ermöglichen und die Tierschutzarbeit so besser zu verinnerlichen. Diesmal fiel die Wahl auf diese nette Pointer-Mischlingshündin.
Aber auch andere Fellnasen haben ihr bestes gegeben sich in die Herzen der Schüler zu schleichen…
Wie gerne hätten alle diese Fellnasen eine neue Familie…  so wie Rifa.
Ein lieber Gruß aus dem neuen Zuhause kommt heute von ihr :o)
Die nächsten Pakete mit Sachspenden machen sich auf die Reise nach Gran Canaria!
Yacky hat in Darius schon einen ganz tollen neuen Freund gefunden mit dem Spaziergänge gleich doppelt Spaß machen.
Doppelt Spaß haben auch Kiva und Charly :o) https://youtu.be/XnnBQPJJIdM https://youtu.be/HPtPBu_CQwk https://youtu.be/rNtUPRm5Uh0 Kiva und Charly´s Frauchen hat sich auch bereit erklärt, die Patenschaft für Anastasia zu übernehmen. Damit sind die Kosten für ihre Unterbringung bei Ana gesichert. Ganz ganz lieben Dank dafür!
Dara war auch in „Flur und Feld“ unterwegs – sie hat sich dabei allerdings nicht gerade „mädchenhaft“ angestellt, so dass sie nach dem Spaziergang von Gertrud erst einmal in die Wanne gesteckt werden musste :o)
Obwohl Dara dann frisch gebadet auf ihre Interessenten gewartet hat, hat sie leider kein neues Zuhause gefunden. Es lag aber nicht an dieser Zaubermaus, sondern daran, dass die Menschen, die sie adoptieren wollten, dann doch gemerkt haben, dass sie noch zu sehr um ihren alten Hund trauern und noch nicht bereit sind, ein neues Lebewesen in ihr Leben zu lassen. Das muss man einfach akzeptieren – und wir sind sicher, dass wir für Dara trotzdem ein tolles Zuhause finden werden!