News News
© Förderverein Arycan Gran Canaria e.V.
Infos rund um Arycan und den Förderverein
FÖRDERVEREIN ARYCAN Gran Canaria e.V.
Zu den vorherigen News… Donnerstag, 01. Juni 2017
Mali schickt liebe Grüße – ihr geht es wirklich so richtig gut. Auch wenn sie ihr Körbchen teilen muss ;o)
Shani nimmt lieber das Sofa, da kann sie es sich ganz allein bequem machen – während ihr Frauchen „tierisch“ beschäftigt ist. Iris war so lieb und hat die Vorkontrolle für Arkani übernommen. Wenn alles klappt, kann die Süße schon ganz bald in ihr neues Zuhause nach Hamburg fliegen :o)
Auch für Bruce gibt es gute Interessenten – auch bei ihnen war die Vorkontrolle positiv. Ganz herzlichen Dank an Nicole von Friends-for-dogs, die die VK für uns übernommen hat!
Inge hat Teddy besucht und uns ein paar tolle Fotos mitgebracht.
Dieser nette junge Mann ist Gandhi. Er ist bereits kastriert worden und sucht nun dringend ein neues Zuhause. Wir werden bald mit genaueren Infos vorstellen! https://youtu.be/LTV6oAy8hZs
Freitag, 02. Juni 2017
Gestern war Flugtag :o)  Anka, Aura, Bombi und Marta sind wohlbehalten in Deutschland angekommen. Bei vier Hunden waren Eva und Goran so lieb und haben beim Flughafendienst geholfen! Die vier Fellnasen waren sichtlich gut gelaunt als es rausging aus der Auffangstation! https://www.youtube.com/watch?v=9_1YzPRrq4M https://www.youtube.com/watch?v=5STd3jrFbvU  
Wenn unsere Flugpatin nicht schon fast „Profi“ darin wäre die Fellnasen zu begleiten, hätte sie diesmal dank der „Uniform“ von Goran und Eva auch kein Problem gehabt, die Arycan-Leute sofort zu erkennen :o)
Herzlichen Dank an die Flugpaten und auch an die Flughafendienste auf der Insel und in Deutschland. Nach einer kurzen Fahrt mit „Airport-Shuttle Dirk“ konnten die vier schon gestern Abend den Garten von Inge und erste Streicheleinheiten in Grevenbroich genießen!
Traurige Nachrichten gibt es von Lilo – 2012 durfte sie nach Deutschland kommen und hat ein tolles Zuhause gehabt. Jetzt musste sie leider über die Regenbogenbrücke gehen… aber sie wird nicht vergessen werden!
Samstag, 03. Juni 2017
Das schöne Wetter in den letzten Tagen haben viele Arycan-Fellnasen ausgenutzt! Cody und Cora haben ihren eigenen Pool im Garten :o)
Mali hat sich auch was zum Abkühlen gesucht :o)
Und Laura hätte gerne ihren Pool für sich alleine… muss aber teilen ;o)
Über so wenig Wasser in einem kleinen Pool können Dia & Co nur müde lächeln – das ganze Rudel einschließlich der drei kanarischen Mädels hat Urlaub an der See gemacht!
So ein Tag am Meer macht aber auch müde :o)
Die Neuzugänge von gestern in der Auffangstation wären wahrscheinlich schon mit einem eigenen Körbchen oder einer Decke zufrieden… Hauptsache wieder raus da…
Unter http://arycan.de/albuerge.htm könnt Ihr ein kleines Update zur Situation in der Albergue Insular finden. Schönes langes Pfingstwochenende Euch allen!
Sonntag, 04. Juni 2017
Auch Bruno – um dessen Augen-OP Andrea sich gekümmert hat und der danach von den „Plattnasen“ vermittelt wurde – hat Spaß am Wasser. Mehr Happy End-Fotos von ihm und seinem Rudel gibt´s unter den Happy Dogs :o)
Bruno war aber neben seiner Augen-OP natürlich auf der Insel auch ein „Kastrations-Fall“ – wie einige andere in der letzten Woche. Hoffentlich gibt es für die meisten dieser Patienten auch so tolle Happy Ends…
Lisa (Isa) hat auch noch einmal liebe Grüße geschickt – auch sie teilt ihr Zuhause gern mit weiteren Fellnasen :o).
In Grevenbroich warten noch einige Fellnasen auf ihr endgültiges Zuhause – aber bis sie endlich von ihren Menschen gefunden werden, lassen sich es sich dort schon mal gutgehen!
Ganz lieben Dank für die Fotos und natürlich in erster Linie auch für die liebevolle Betreuung der Fellnasen in ihrem „Übergangs-Heim“ :o)
Montag, 05. Juni 2017
Millo versteht langsam die Welt nicht mehr – warum finden seine Menschen ihn nicht???
Gonzales hatte da mehr Glück – er genießt sein neues Leben bereits in vollen Zügen :o)
Den ersten Schritt in ein neues Leben machen Sacha und Simon heute. Sie fliegen beide nach Deutschland, wo sie dann wie Millo auf tollen Pflegestellen auf ihre neuen Familien warten. Die Boxen, in denen die Tiere nach Deutschland kommen, müssen ja auch immer wieder zurück auf die Insel. Leider wird der Versand immer schwieriger – neuerdings nimmt der Versanddienstleister, mit dem wir bisher die Pakete zurück auf die Insel geschickt haben, nur noch Pakete mit einem max. „Gurtmass“ vom 300cm mit. Heißt, dass die großen Pakete mit 100cm Länge, 60cm Höhe und 60cm Breite – in die immer 5-6 kleine und mittlere Boxen passten - nicht mehr verschickt werden können :o(  Da jetzt weniger Boxen pro Paket verschickt werden können, wird auch das wieder teurer…   Eine Alternative wäre der Versand mit DHL – dort könnten wir noch Pakete mit einem Maximal-Mass von 120 x 60 x 60 cm aufgeben… allerdings gibt es dort eine Gewichtsbeschränkung von 20 kg statt der 30 kg, die wir bisher verschicken konnten und die wir für mehr als drei Boxen auch brauchen.   Von Euch kennt nicht jemand zufällig jemanden, der jemanden kennt, der vielleicht im Speditionsgewerbe arbeitet und uns beim Rücktransport der Boxen helfen könnte?
Um die kleineren Pakete wenigstens vom Gewicht her voll ausnutzen zu können, packen wir so gut es geht immer noch andere Hilfsgüter mit ein. Falls Ihr also Decken, Halsbänder, etc. übrig habt, würden wir uns über „Nachschub“ sehr freuen!
Last but not least die tollen Nachrichten, dass Mateo und Anka ein Zuhause gefunden haben – von Mateo gibt´s auch schon erste Fotos :o)
An dieser Stelle noch einmal ganz herzlichen Dank an Mateo´s Paten, die ihn so lange unterstützt haben!
Dienstag, 06. Juni 2017
Bevor Andrea sich gestern mit Sacha auf den Weg zum Flughafen gemacht hat, hat sie noch mal nach dem kleinen Paulinchen gesehen. Ihr Haut wird immer besser und sie ist so fit, dass Syra sie auf ihre „Liste“ setzen und kastrieren kann.
Nachdem Pauline versorgt war, ging´s mit Sacha auf einen letzten Gassigang auf der Insel.
Am Flughafen wurde die beiden schon von Gabi und Simon erwartet.
Ganz herzlichen Dank an die Flugpaten, die beiden „Taxis“ auf der Insel und an Gertrud und Anja, die die beiden in Frankfurt in Empfang genommen haben!
Der eine Labbi durfte gestern in ein neues Leben starten und die Insel hinter sich lassen. Für den anderen Labrador endete gestern erst einmal ein „Lebensabschnitt“…
…er wurde, wie so viele andere auch, in die Auffangstation gebracht.
Auch Rasse schützt nicht davor, „abgeschoben“ zu werden :o( Und auch alle, die lieber einem Rassehund ein Zuhause geben möchten, sollten besser im Tierheim und bei den Tierschutzorganisationen suchen statt zum Züchter zu gehen. Es warten so viele Tiere hinter Gittern… bitte adoptiert anstatt zu kaufen!
Schon heute Morgen hat Gertrud uns neue Fotos von Simon geschickt – ihm geht´s sichtlich gut in Gießen und neue Freundschaften hat er auch schon geschlossen :o)
Mittwoch, 07. Juni 2017
Von Faycan gibt es gute Nachrichten. Die Untersuchungen wegens seines „Röchelns“ haben nichts ergeben – wirklich nichts. Es konnten keine körperlichen Ursachen dafür festgestellt werden und auch sonst ist sein Gesundheitszustand wirklich gut – natürlich seinem Alter entsprechend!   Sein „Röcheln“ oder auch das gelegentliche „Husten“ sind wohl eher sowas wie ein Schnarchen :o) Und die Ärzte würden sogar grünes Licht für einen Flug nach Deutschland geben!   Dazu kommt, dass Xena sich bei Gabi so gut von ihm „abgenabelt“ hat, dass wir uns mittlerweile gut vorstellen könnten, die beiden Riesen auch getrennt voneinander zu vermitteln. Hundegesellschaft wäre aber sicherlich für die beiden von Vorteil! Wer also unserem „alten Schnarchbären-Opi“ oder unserer „Black Beauty“ ein Zuhause geben möchte – über Angebote für ein endgültiges Zuhause würden wir uns freuen.
Da sie derzeit bei Gabi aber sehr gut untergebracht sind und sich dort auch sehr wohl fühlen, möchten wir sie wirklich nur in eine Endstelle vermitteln und ihnen keine weitere Pflegestelle „zumuten“.
Michel war ja ursprünglich auf einer „Pflegestelle“ – aber er ist dann einfach dort geblieben… und er genießt es dort sehr. Er scheint da doch der „Pinscher im Korb“ zu sein :o)
Damit die Chancen dieses kleinen Rüden steigen, war er beim Frisör!
Andrea wird ein Auge auf ihn haben… und sich kümmern, wenn er nicht auf der Insel ein Zuhause findet :o)