News News
© Förderverein Arycan Gran Canaria e.V.
Tierarztkosten
Hercules OP war dringend notwendig Caeli Lungenentzündung und unterernährt Flecha Hatte einen Tumor Tiana Verkrüppeltes Vorderbein Brian Kam mit einem gebrochenen Bein in die Auffangstation Django Wurde mit einer eingewachsenen Kette um den Hals eingeliefert
Die Hunde, die bei Arycan „landen“, sind selten welche, die „einfach so ausgesucht werden“, weil sie halt wunderschön und leicht vermittelbar sind. Nein, meistens „sprechen“ sie Andrea aus irgendeinem anderen Grund an… weil sie einen tollen Charakter haben, weil sie nach einer schweren Verletzung ein Zuhause mehr als verdient haben,weil sie einfach entsorgt wurden… es gibt Unmengen von Gründen. Manchmal wird sogar ein Hund, der vor Ort adoptiert werden sollte, dann doch nicht genommen, weil er Filarien hat – sein Todesurteil! Manchmal bekommt Andrea so etwas mit und kann dann nicht „nein“ sagen… Weil Filaria an sich kein Todesurteil sein muss, sondern gut behandelbar ist! Da man den Hunden die Krankheit auch selten direkt anmerkt, kann es natürlich immer wieder passieren, dass einer „unserer Hunde“ filaria-positiv ist. Sicher, die Kosten einer Behandlung sind nicht gering – aber was wäre die Alternative? Den Hund, der schon für eine Vermittlung nach Deutschland ausgesucht war, wieder zurückgeben? Unmöglich!  Und wenn man dann sieht, wie glücklich und gesund die Fellnasen nach einer abgeschlossenen Behandlung durch die Gegend toben, dann hat sich doch jeder Aufwand gelohnt. Einige unserer „Ex-Herzwürmchen“ seht Ihr hier:
FILARIA-BEHANDLUNG
Und ein paar nähere Infos über Filaria gibt es hier (bitte auf das Logo klicken):
Filaria
Greta Ein Auge und div. mehr Eclaire Hatte einen Tumor
Ori Wurde mit einer eingewachsenen Kette um den Hals eingeliefert
Yessy Schlecht verwachsener Bruch im Bein
Jonas Ein Bein musste amputiert werden
Kito Kam mit eingewachsenen Halsband in die Auffangstation
Denise Hatte eine Lungenentzündung und mehrere Geschwülste
Maika Hatte einen riesigen Blasenstein
Lupita Wurde mit einem ganz schlimmen Auge eingeliefert
Benita Hautkrebs an der Nase und an den Ohren
“Dalmatiner” Wurde mit riesigen Limpome eingeliefert Laska Wurde mit einem Leistenbruch eingeliefert Kasimir Wurde von einem Auto angefahren Leni Wurde blind und mit einem Leistenbruch eingeliefert
Immer wieder gibt es in der Auffangstation medizinische Notfälle. Ob eher „harmlose“ Dinge wie Leistenbruch, kleinere Bisswunden, Knochenbrüche oder auch schwerwiegendere Verletzungen, Behinderungen, Amputationen, Krebsgeschwüre… oder auch „einfach nur“ Filaria. Viele Hunde hätte ohne die finanzielle Unterstützung unserer „Paten“ und Spender für die Tierarztkosten keine Chance gehabt.
Paddy Wurde ganz übel gebissen Malu Wurde Opfer einer bösen Beisserrei Nita Hatte eine schwere Gebarmutterentzündung Pirata Einer seiner Hoden war nicht am richtrigen Platz Valerie Die Babies in ihrer Gebärmutter waren alle tot Nicolas Hatte eine üble Beisserei Ellie Hatte mehrere Baustellen Presa Sollte eigentlich „nur“ kastriert werden Tiko Hatte schlimme Filaria und Arthrosen Dorn Übersät mit Stacheln, Wunden und Entzündungen Bob Bei Bob wurde eine Hernie und eine infizierte Bisswunde festgestellt Finn Hatte eine Femurknochen- fraktur und eine Infektion mit Herzwürmern Micky Konnte sich bei seiner Einlieferung kaum noch selbst bewegen
FÖRDERVEREIN ARYCAN Gran Canaria e.V.