News News
© Förderverein Arycan Gran Canaria e.V.
Infos rund um Arycan und den Förderverein
FÖRDERVEREIN ARYCAN Gran Canaria e.V.
Zu den vorherigen News… Montag, 08. Mai 2017
Am Wochenende ist Martina zu Gabi umgezogen.
Anfangs war sie noch ein wenig schüchtern und wäre am liebsten bei Melina geblieben, aber schon nach kurzer Zeit hat sie sich bei Gabi´s Rasselbande schon richtig wohl gefühlt.
„Größentechnisch“ passt sie da auch wirklich sehr gut hin :o) Faycan und Xena sind schon die richtigen „Sparringspartner“ für die süsse Maus.
Andrea war so lieb und hat für uns mal einen ganzen Schwung Fotos von den Hunden mitgebracht… einer toller als der andere :o) 
Finn hat sich auch riesig gefreut, Andrea wiederzusehen – er darf ja mit einem der nächsten Flüge nach Deutschland kommen.
Auch die beiden Patienten Simon und Rubia genießen ihren Aufenthalt bei Gabi sehr – auch Simon hat ja schon sein Flugticket sicher :o)
Elke war so lieb und hat für uns Rubia´s Untersuchungsbericht übersetzt. Die kleine Maus hat einige Baustellen, aber da eine Operation nach Ansicht der Ärzte nicht vielversprechend ist und sie sich - seit sie aus dem Tierheim raus ist – schon viel besser bewegt, soll weiterhin mit Physiotherapie versucht, eine Verbesserung zu erzielen. Vielleicht findet sich ja doch noch jemand, der die kleine auch mit ihrem Handicap gerne adoptieren würde?
Und dass sie schon viel besser läuft oder steht, ist auch auf diesem Video zu sehen :o) https://www.youtube.com/watch?v=b9kpuh6AjSI&feature=em-upload_owner Und ob Simon mit seiner Pfote noch Probleme hat? Schaut selbst… https://www.youtube.com/watch?v=H_VU_D17Shs https://www.youtube.com/watch?v=vaLSHUnTF58
DIenstag, 09. Mai 2017
Auch diese drei Schätze wurden gestern in die Auffangstation eingeliefert… 
Während die drei noch darauf warten vom Tierarzt gecheckt zu werden, warten diese beiden schon in der „Schleuse“ darauf in den Zwinger zu den anderen Hunden gebracht zu werden. Hoffentlich werden sie dort einigermassen freundlich empfangen.
Es ist wirklich immer wieder kaum zu ertragen, dass man nicht allen Fellnasen helfen kann :o( Aber für diese kleine Maus können wir vielleicht etwas tun…
Eine süße kleine „Wuscheline“ – eigentlich gut vermittelbar, aber mit schlimmen Hautproblemen, die ihre Chancen auf der Insel natürlich verringern. Andrea wird sie untersuchen lassen und dann sehen wir weiter – wär doch gelacht, wenn wir nicht wenigstens ihr schnell helfen könnten? https://youtu.be/sCrwKNCrUsU
Gringo, Smilla und Goran machen sich heute auf nach Deutschland! Dafür brauchen sie natürlich auch Transportboxen. Und weil die leider nicht unbegrenzt „haltbar“ sind, freuen wir uns umso mehr, wenn wir welche gespendet bekommen :o)
Herzlichen Dank an Kirsten!
Ein großes Dankeschön haben auch Kerstin und Corinna verdient – sie hatten ja Futterbeutel genäht, die dann auf Facebook zugunsten der Arycan-Fellnasen verkauft wurden. Insgesamt sind dabei tolle 83,80 € zusammen gekommen.
Mittwoch, 10. Mai 2017
Bevor Goran gestern in den Flieger durfte, war noch Baden angesagt :o)
Gringo hat unterdessen draussen vor dem OP-Raum gewartet – er ist wirklich ein Traum, lieb und freundlich zu allen und jedem :o) Gemeinsam mit Smilla ging´s dann los zum Flughafen…
… wo die Flugpaten die drei bereits erwarteten :o) Ganz herzlichen Dank dafür, dass unsere Fellnasen mit Euch in ein neues Leben fliegen durften!
Während sich Smilla und Goran jetzt weiter von Deutschland aus auf die Suche nach einem Zuhause machen, wurde Gringo bereits sehnsüchtig von seinem Frauchen erwartet.
Der Bericht über die Impfaktion bei Gringo´s „altem Rudel“, den Amigos de Lourdes ist auch schon online - hier ist er zu lesen (Update Mai 2017) :o)
Und dann gibt´s noch liebe Grüße von Romy – Ihr geht´s richtig gut :o)
Donnerstag, 11. Mai 2017
Die arme Mali hatte einen kleinen „Unfall“ – irgendwo hat sie sich beim Toben am Bein verletzt. Nichts dramatisches und der Tierarzt war begeistert , wie lieb und tapfer sie war – aber sie versteht jetzt die Welt nicht mehr, weil sie nicht rennen und toben darf wie sie möchte… arme Maus… und arme Dajana, die den Wirbelwind jetzt im Zaum halten muss :o)
Gringo will wahrscheinlich gerade gar nicht so viel rennen – er genießt lieber erstmal sein Körbchen, das Sofa… und am liebsten würde er wohl den ganzen Tag auf´s Frauchens Schoß verbringen :o)  Schoßhunde müssen nicht zwangsläufig klein sein… obwohl es das schon sehr vereinfacht ;o))
Von Lisa (Isa) und Maja gibt´s Happy-End-Rudel-Fotos :o)))
Solche Bilder sind es die Andrea & Co. die Motivation geben weiterzumachen – zu sehen, wie glücklich die Tiere sind, wenn sie die Gitter der Auffangstation wieder hinter sich lassen dürfen. Oft ist es wirklich kaum auszuhalten! Damit May alle Tiere der Albergue Insular auf ihrer Facebook-Seite vorstellen kann, braucht sie natürlich in erster Linie Fotos. Selber fehlt ihr meist die Zeit, also hat Andrea sich bereit erklärt, sie ab und an mit Fotos zu versorgen – auch wenn ihr natürlich auch fast immer die Zeit fehlt… aber Andrea nimmt sie sich dann einfach um den Tieren zu helfen.   Wir können nicht alle Hunde retten und in die Vermittlung nehmen, dafür ist Arycan einfach viel zu klein – aber ein paar Fotos machen um den Hunden eine Chance zu geben gesehen zu werden, hilft der ein oder anderen Fellnase vielleicht auch. Vorgestern war es aber wieder besonders schlimm… 29 Hunde wurden eingeliefert – davon 16 Welpen! Hundekinder, die eigentlich mit Spaß und Freude die Welt erkunden sollten… zum Teil eingepfercht in eine kleine Box…
Dabei müssen wir eigentlich noch „dankbar“ sein, dass die kleinen abgegeben oder gefunden wurden – irgendwo ausgesetzt würden sie nicht überleben, in der Albergue werden sie jetzt wenigstens ver- und umsorgt!
Einer süsser als der andere… hoffen wir, dass sie alle schnell ein Zuhause finden! Die Chancen stehen - auch dank Andrea´s Fotos und May´s Anzeigen – für die Welpen zum Glück auf der Insel auch nicht schlecht. Die anderen „Neuzugänge“ auf May´s Seite…
Freitag, 12. Mai 2017
Nenita genießt die Sonne und schickt liebe Grüße aus ihrem neuen Zuhause.
Martina wartet gemeinsam mit ihren neuen Kumpels bei Gabi auf ein neues Zuhause…
… genauso wie Mary und Mateo, die noch in Grevenbroich auf ihre Menschen warten!
Nächste Woche dürfen gleich sechs Fellnasen die Insel verlassen – wieder jede Menge „Boxeneinsatz“… wie gut, dass wir wieder eine Transportbox als Spende bekommen haben. Ganz herzlichen Dank dafür!
Gestern war übrigens ein toller Tag in der Albergue Insular! Es wurden nur 2 Hunde und 2 Katzen abgegeben – dafür aber 22 Tiere von 3 verschiedenen Organsationen adoptiert! Würde es nur jeden Tag so aussehen…
Samstag, 13. Mai 2017
Canario und Molly genießen beide die Sonne – der eine in Österreich, die andere auf Gran Canaria :o)
Und auch in Deutschland gibt es kleine Sonnenanbeterinnen – mehr Fotos von der süssen Myley unter den Happy Dogs :o)
Die kanarische Sonne bald wieder genießen, kann auch er :o) Kurz nachdem er abgegeben wurde, hat jemand sein Video gesehen und ihn adoptiert.
Vom 15. bis 21.05.2017 kann ich die News leider nicht selbst aktualisieren. In dieser Zeit sind die News von daher wieder auf unserer Vermittlungsseite zu lesen: https://www.arycan-hunde.de/news/ (Einfach auff den Link klicken)
Sonntag, 14. Mai 2017
Wieder gab´s es jede Menge Kastrationspatienten bei Arycan:
Diese Woche hatte Syra zwischendurch auch wieder Hilfe – ganz herzlichen Dank an alle, die immer mal wieder vorbeikommen und mit anpacken!
Auch wenn für Arycan die Kastrationen immer Priorität haben, gehen Andrea und Syra natürlich auch mit offenen Augen durch die anderen Bereiche der Auffangstation. Und wenn dort ein Tier Hilfe braucht, versuchen sie zu helfen wo sie können – wie erst Ende letzte Woche dem verletzten Rüden, der zwar nur noch erlöst werden, dessen Leiden dadurch aber erheblich verkürzt werden konnte. Oft muss Syra sich die Tiere, die kastriert werden sollen, selber in den OP holen – aus den Zwingern oder auch aus der Krankenstation… dabei ist ihr schon öfter aufgefallen, dass man auf den ersten Blick garnicht erkennen kann, warum das Tier dort untergebracht ist, welche Medikation nötig ist, etc… Welche Medikamente ein Tier bekommt, ist ja unter Umständen auch für die Narkose relevant. Die Daten zu den Tieren sind zwar im Datenbestand des Tierheims hinterlegt, aber die wenigsten Mitarbeiter haben ständig ein Laptop oder Tablet dabei um in die Daten reinzuschauen… und dort wird natürlich nicht jede Tablettengabe verzeichnet sondern nur, dass das Tier z.B. zweimal täglich die Tablette XY bekommen soll. Sie hat sich mit Andrea besprochen und die beiden haben eine Art „Daten- und Kontrollblatt“ entworfen, auf dem alle wichtigen Informationen zum Tier, der Diagnose und der Behandlung vermerkt sind. Dazu kommt dann ein Abschnitt, auf dem die Medikamentengabe „abgezeichnet“ wird – so kann jeder sehen, ob der Hund oder die Katze seine Tablette an diesem Tag schon bekommen hat oder diese noch verabreicht werden muss. Um das Ganze noch praktikabler zu machen, haben wir Klemmbretter organisiert, die an den Käfigen/Zwinger installiert werden und auf denen man gut schreiben kann.
Ganz lieben Dank an die Spender, die diese Bretter finanziert haben.
Eine Investition von knapp 80€, die aber allen kranken Tieren in der Auffangstation zu Gute kommt, da ihre Behandlung nun schneller und sicherer gewährleistet ist. Und auch die Pfleger und Tierärzte sind über diese Arbeitserleichterung erfreut :o) Es ist wirklich nur eine Kleinigkeit – aber viele solcher Kleinigkeiten werden auf Dauer die Situation in der Auffangstation immer weiter verbessern… immer nur kritisieren bringt nichts – man muss vielleicht auch einfach mal „machen“, gerade wenn´s mit so wenig Aufwand machbar ist :o)