News News
© Förderverein Arycan Gran Canaria e.V.
Infos rund um Arycan und den Förderverein
Zu den vorherigen News… Donnerstag, 15. Juni 2017
Martin´s „dicke Pfote“ war schon richtig gut verheilt. Bei der Kontrolle hat er direkt seinen Check bekommen – mit Impfung, Spot-on und Chip! Theoretisch hätte er in 21 Tagen fliegen können…
Nach der Untersuchung und Impfung konnte er sich dann im Hof der Albergue ein bisschen erholen – er war ein lustiger Kerl und fand das, was drinnen los war, viel interessanter ;o)
Gestern Morgen ging es ihm aber gar nicht gut. Er war völlig kraftlos und wollte gar nicht aufstehen :o( Syra hat ihn direkt an den Tropf gelegt. Die Vermutung lag nahe, dass er Probleme mit der Impfung hatte, so eine Fünffach-Impfung kann ja auch schon einmal den stärksten Kerl umhauen… und Martin hatte ja auch nicht wirklich viel „zuzusetzen“. Er war zwar groß, aber er hätte ruhig noch das ein oder andere Kilo auf den Rippen gebrauchen können. Leider hat alles nichts genutzt, Syra hat alles versucht, aber er ist heute morgen friedlich eingeschlafen. Vielleicht hatte der liebe Kerl schon vorher Probleme mit Leber und Niere und war vielleicht auch deshalb so dünn? Bei 78 cm Schulterhöhe hat er nur 38kg gewogen... Wenigstens hat er in den letzten Tagen noch einmal erleben dürfen wie es ist, von lieben Menschen umsorgt und gehegt zu werden. Er war der Liebling aller… und wir werden ihn ganz sicher nicht vergessen…  das Leben ist manchmal einfach nicht fair :o(
Auch wenn der Schock über Martin´s Tod groß ist – viel Zeit zum Trauern bleibt den Tierärzten nicht. Pili wurde im großen Zwinger, in dem sie noch untergebracht war, böse gebissen.
Sieht aber gottseidank schlimmer aus als es ist, alles wird bestimmt gut verheilen und das Fell wird bald wieder nachwachsen. Sie ist jetzt erst einmal in der Krankenstation untergebracht und kann sich dort erholen!
Erholen ist eine der Lieblingsbeschäftigungen von Myley – so richtig schön chillen ist schon klasse… aber am 05.08.2017 hat sie dafür keine Zeit – sie kommt mit ihrem Rudel zum Sommerfest :o)
Sollte irgendwo noch keine Einladung angekommen sein – bitte einfach kurz melden!
Eva würde bestimmt auch gerne zum Sommerfest kommen… aber da müsste erst einmal eine Familie her, die sie begleiten würde! Sie ist so eine tolle Hündin. Keine Ahnung, warum sie immer noch in Grevenbroich auf ihre Menschen wartet…
Freitag, 16. Juni 2017
Lucky ist eines der Tiere, die sich ganz besonders in die Herzen der Menschen schleichen… eins von den „Tieren der Woche“
Über Facebook hat May versucht, für den tollen Kater ein Zuhause zu finden. Damit er bei seiner Vermittlung direkt ausziehen kann, sollte Syra ihn kastrieren.
Hat sie auch… allerdings gibt es ja vor jeder Katzenkastration den obligatorischen Test – und Lucky machte leider seinem Namen keine Ehre. Er ist positiv auf Katzen- Aids getestet :o( Was tun? Diesen freundlichen verschmusten Kater ohne Anzeichen einer Krankheit einschläfern, nur weil er positiv getestet ist? Das hat niemand über´s Herz gebracht…   „Hinter den Kulissen“ ist alles auf Hochtouren gelaufen – und es konnte jemand gefunden werden, wo bereits drei andere infizierte Katzen wohnen und die bereit ist, Lucky aufzunehmen und ihm einen (im Zweifel lebenslangen) Pflegeplatz zu bieten. Allerdings ist diese Pflegestelle nicht in der Lage, die Kosten für Lucky zu übernehmen. Arycan hat sich nun bereit erklärt, die Kosten für Lucky zu übernehmen. Vielleicht finden wir ja Katzenliebhaber, die für den Schmusekater Lucky eine Patenschaft übernehmen möchten? Nach den traurigen Nachrichten gestern war es für alle schwer zum „normalen“ Alltag überzugehen. Aber trotz aller Traurigkeit ist viel geschafft worden. Toby hat sein Zuhause ja fast sicher – und damit er dort auch ohne seinen „Fellpanzer“ einziehen kann, hat Eva ihn geschoren.
Ob Kasper mitbekommen hat, was passiert ist? Sicher ist jedenfalls, dass er so gerne den Zwinger endlich wieder verlassen würde…
Vielleicht hat er ja aber auch bald so viel Glück wie Finn – er hat sein Zuhause gefunden und wird bald dorthin umziehen!
Mittwoch, 21. Juni 2017
Pünktlich zum Sommeranfang gibt´s ganz tolle Urlaubsvideos von Mali :o) https://youtu.be/twfG_-jUCcU https://youtu.be/Ke0G02_I6Xw
In der Albergue ist es im Moment wieder sehr schlimm – jeden Tag viele neue Hunde :o( Hier nur die Neuzugänge von gestern…
Und zum Teil sehen sie wirklich erbärmlich aus. Was mit diesen Ohren passiert ist, wissen wir nicht – sicher ist aber, dass die Fliegen der Fellnase -und vor allem ihren Ohren- ziemlich zugesetzt haben :o(
Die Fliegen machen auch den Pferden auf Gran Canaria ganz schön zu schaffen. Damit wenigstens die Augen nicht ständig von den Plagegeistern belästigt werden, hat Elke Irlanda eine „Maske“ verpasst :o)
Ob Arco das Ganze zum Lachen oder doch eher zum Gähnen findet… so ganz sicher sind wir uns nicht ;o)
Sicher sind wir, dass Anton kein Problem mit den Samtpfoten hat. Im Gegenteil, sie scheinen ihm eher unheimlich als „fressbar“ zu sein ;o) Sein „Katzentest“ ist positiv ausgefallen!
Ein lieber müder Gruß kommt heute von Myley – wir freuen uns schon, sie und ihr Rudel beim Sommerfest zu sehen :o)
Cody hat leider abgesagt, aber auch er hat einen lieben Gruß geschickt!
Dienstag, 20. Juni 2017
Ralf und Bob waren in der Uniklinik. Ralf hat seine erste Immiticide-Spritze bekommen, Bob die zweite und dritte.
Die kleine Evi war zwar nicht in der Uniklinik, aber auch beim Tierarzt – sie wurde gecheckt und hat ihren Chip bekommen!
https://youtu.be/iTeVCFLtufo Theoretisch könnte die kleine Maus damit in drei Wochen fliegen – praktisch muss kommt aber auch sie um mehrere „Besuche“ in der Uniklinik nicht drum herum – auch sie muss erst noch ihre Herzwürmer loswerden :o( Leider hat auch Evi Filaria – an Mangel an Patienten kann sich Elena bei uns wirklich nicht beklagen! An dieser Stelle noch einmal lieben Dank an alle Paten – ohne Euch könnten wir den ständig nötigen Nachschub an Immiticide gar nicht finanzieren. Vielleicht mag jemand speziell für Evi eine Patenschaft übernehmen? Sie würde sich bestimmt sehr freuen.
Von Mateo und Anka gibt´s zwei schöne Happy-End-Fotos! Lieben Dank dafür!
Montag, 19. Juni 2017
Für alle, die gestern Tiere suchen ein Zuhause verpasst haben – bei Minute 43.16 fängt der Bericht über Teddy an :o)  Einfach nur schön, dass es Teddy so gut geht!
Ein schlimmer Notfall war letztes Jahr auch Kimba. Könnt Ihr Euch noch an den kleinen roten Kater mit dem schlimmen Pfötchen erinnern? Auch von ihm gibt´s ganz tolle Happy End-Fotos – zu finden unter den Happy Cats :o) Schön, auch diesen kleinen Notfall so glücklich zu sehen!
Von Cleo gibt´s ein süßes Video :o) Nicht mehr lange und sie darf in ihr endgültiges Zuhause umziehen!  https://www.youtube.com/watch?v=Ri87zH-AWKw
Falls jemand Spot-ons oder andere Präparate gegen Flöhe und Zecken „übrig“ hat, wäre uns und den Tieren in der Albergue damit wirklich sehr geholfen. Am besten wirkt auf der Insel Advocate, aber wir nehmen natürlich auch andere Mittel – Hauptsache, die Tiere müssen nicht mehr unter den Parasiten leiden.
Manchmal ist es wirklich grausam, wie die Hunde aus- sehen, wenn sie eingeliefert werden…
Sonntag, 18. Juni 2017
In der letzten Woche hatten Syra und Oihane alle Hände voll zu tun!
Die beiden haben „stereo“ kastriert – unter anderem auch 10 Podencos, die zuvor beschlagnahmt worden waren!
Der Besitzer von 18 Hunden war angezeigt worden und SEPRONA hat gottsei- dank sofort reagiert. Einige Tiere mussten sofort in eine Tierklinik gebracht werden, die zehn, denen es nicht ganz so schlecht ging, wurden in die Albergue Insular gebracht.
Zum Glück gibt es ja derzeit einige Organisationen auf der Insel, die sich in der Hauptsache um Podencos kümmern, so dass auch diese zehn Hunde alle bereits adoptiert wurden. Es ist einfach toll, dass es so viele Menschen gibt, die sich um die „Langnasen“ kümmern. Auch uns liegen die Podis am Herzen – aber die Menschen, die solch einem Hund ein Zuhause geben möchten, schauen meist auf den „speziellen“ Vermittlungsseiten und nicht bei Arycan. Was wir aber für die Tiere tun können, ist ihre Kastration möglich zu machen!
Dadurch, dass Arycan die adoptierten Tiere ohne jegliche Kosten für die Organisationen kastriert, ist den Tieren, aber auch den Vereinen geholfen. Wir sind wirklich froh, dass die Zusammenarbeit mit den anderen Organisationen oft so gut funktioniert – und so viele Tiere ein Zuhause finden können. Wir freuen uns wirklich über jede Kastration, über die gute Zusammenarbeit mit den anderen Organisationen und auch über den Menschen, der die fürchterlichen Haltungsbedingungen der Hunde zur Anzeige gebracht hat – zeigt das doch, dass langsam ein Umdenken einsetzt und es eben doch nicht allen Menschen egal ist, wie die Tiere behandelt werden. Aber es gab natürlich neben den Podis noch jede Menge andere Patienten:
Dank der Fotos, die Andrea immer wieder von den Neuzugängen macht, konnten auch diese drei Schätze bereits ein neues Zuhause auf der Insel finden :o)
Es tut sich also wirklich was – und auch wenn es für Andrea ein wenig mehr Zeit- und viel mehr „Nervenaufwand“ bedeutet, ist es für die Hunde und Katzen doch oft eine, wenn nicht die einzige Chance.   Für Andrea selbst ist das ganze allerdings dadurch auch wieder ein bisschen schwerer geworden… nach langer Zeit im Tierschutz auf der Insel hat sie schweren Herzens lernen müssen, dass man nicht allen helfen kann. Um nicht daran zu verzweifeln, hat sie versucht, die täglichen „Eingänge“ so gut es geht zu ignorieren, einfach an ihnen vorbeizusehen, um sie nicht in ihr Herz zu lassen – jetzt ist es oft so, dass jeder Einzelne ihr in die Augen schaut und um Hilfe bittet… ganz oft zerreißt es ihr dabei fast das Herz – tut es uns ja auch oft bei Anschauen der Fotos und Videos schon :o( Aber die Erfolge sind sichtbar – und das baut wieder auf! Glückliche Fellnasen sind immer für alle die größte Motivation :o)   Hoffentlich kann Andrea auf dem Sommerfest am 05.08.2017 ganz viele von ihren ehemaligen Schützlingen wiedersehen…
Samstag, 17. Juni 2017
Die Krankenstation der Albergue Insular ist zweckmäßig, aber nicht mit einer stationären Unterbringung in einer Tierklinik zu vergleichen. Die Tiere sind dort zwar näher an den Tierärzten und mit weniger Tieren in den Zwingern untergebracht und  können so besser beobachtet und mit Medikamenten versorgt werden, aber es ist natürlich trotzdem laut und oft auch stressig für die Tiere. Und wo viele kranke Hunde auf engem Raum sind, gibt´s auch trotz aller Desinfektion noch Bakterien und Viren…  alles in allem kein besonders guter Platz, um eine Hauterkrankung in den Griff zu bekommen! Dazu kommt, dass die kleine Pauline täglich gebadet werden sollte, um schneller gesund zu werden – und woher soll Andrea jeden Tag die Zeit dafür nehmen???  Aber zum Glück gibt es Freunde :o) Carmen ist schon lange freiwillige Helferin in der Albergue und hat mit  Arycan schon oft und gut zusammengearbeitet (von ihr waren z.B. der kleine Charly, der im Herbst 2016 ein Zuhause gefunden hat, und auch die kleine Lupita war einer von Carmen´s Notfällen http://arycan.de/lupita.htm) Sie hat Andrea angeboten, die kleine Maus mit nach Hause zu nehmen und sie dort gesund zu pflegen. Carmen arbeitet auch mit anderen Tierschutzorganisationen zusammen und wird sich bemühen, für Paulinchen -sobald sie gesund ist- eine Endstelle zu finden. Deswegen nicht wundern, wenn Pauline nicht mehr auf unserer Vermittlungsseite zu finden ist – Carmen wird sich um die Vermittlung kümmern, uns aber natürlich weiter über Pauline informieren!
Ist es nicht toll, dass man mit vielen anderen Tierschützern so gut zusammenarbeiten kann. So kann ganz vielen Tieren viel besser geholfen werden als wenn jeder nur „sein eigenes Süppchen kocht“ DANKE, Carmen!
Einen guten Freund brauchen wir auch für Sara!
Sara ist so eine verschmuste liebenswerte Katze, die sich schon seit geraumer Zeit in die Herzen aller Pfleger und Mitarbeiter geschlichen hat.  Leider ist sie schon mindestens über 10 Jahre alt… und Zähne hat sie auch keine mehr. Überhaupt ist sie wohl nicht die Katze um die sich die Adoptanten reißen würden… Aber ihr Charakter ist einfach toll – und deswegen hat sie eine Chance auf ein schönes „Rentnerdasein“ einfach verdient! Vielleicht finden wir jemanden, der unserem „zahnlosen Schmusemonster“ ein nettes Körbchen zur Verfügung stellen würde in dem sie ihren Lebensabend noch einmal so richtig genießen kann?
Das beste Beispiel für eine Hündin, die ihr Leben so richtig genießen kann, ist wohl Sunny :o) Von ihr gibt´s jede Menge tolle Fotos unter den Happy Dogs!
Happy ist jetzt auch Lucky – er durfte die Auffangstation gestern verlassen :o)  Wenn er jetzt noch eine Patentante oder einen Patenonkel finden würde, wäre sein Glück perfekt!
Bombi und Smilla haben gemeinsam in Grevenbroich  auf ein neues Zuhause gewartet – für Bombi ist das Warten vorbei, er hat eine neue Familie gefunden!
FÖRDERVEREIN ARYCAN Gran Canaria e.V.